Bratenreste à la "Paulinchen" ...

15 Min leicht
( 42 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Bratenreste übrige
Bratensoße übrige
Gewürze zum Abschmecken etwas
frische Kräuter eventuell

Zubereitung

1.Auf diese Weise hat meine Mutter alle Fleischreste verwertet - ob vom Gänsebraten, von Rouladen, Schwein, Rind, Lamm, Wild oder, wie heute von der Putenkeule - es heißt dann bei uns: "Pute Paulinchen". Als Beilage gibt es Püree, Pasta, oder auch Reis, was eben am Besten zum jeweiligen Fleisch paßt.

2.Die Soße wird erhitzt, das Fleisch recht fein gewürfelt und zugegeben, mit Gewürzen noch einmal abgeschmeckt, eventuell mit frischen Kräutern noch etwas aufgepeppt und mit einer Beilage nach Wahl serviert.

3.Wir hatten heute Reste von der Putenkeule, dazu Bandnudeln mit einem schnellen einfachen Maisgemüse (steht auch hier im Kochbuch) - und es war gut!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Bratenreste à la "Paulinchen" ...“

Rezept bewerten:
4,95 von 5 Sternen bei 42 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Bratenreste à la "Paulinchen" ...“