Smörebröd mit Krabbenrührei, gebackenen Champignons und wildem Rucola á la Zacherl

40 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Bröd etwas
Mehrkornbrot 3 Scheibe
Champignons 3 mittelgross
Eier 4 Stück
Mehl 2 EL
Paniermehl 2 EL
Rucola 1 TL
Nordseekrabben 100 Gramm
Crème fraîche 100 Gramm
Senf mittelscharf 1 TL
Schnittlauchzweig 1 Stück
Petersilienzweig 1 Stück
Majoranzweig 1 Stück
Basilikumzweig 1 Stück
Salz etwas
Pfeffer etwas
Fett zum Frittieren etwas
Butter zum Braten etwas
Olivenöl zum Braten etwas
Salat etwas
wilder Rucola 1 Bund
Olivenöl 2 EL
Balsamico 1 EL
Kirschtomaten 6 Stück
Walnüsse 2 EL
Zucker etwas

Zubereitung

1.Für das Bröd die Brotscheiben im Backofen bei 200 °C Umluft antoasten. Bei den Champignons den Stiel abschneiden und den Kopf aushöhlen. Die Champignons in Ei, Mehl und Paniermehl panieren und in heißem Fett knusprig ausbacken - danach im Backofen warm halten.

2.Die Eier verquirlen und in zerlassener Butter stocken lassen. Krabben und gehackten Rucola unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3.Aus Crème fraîche, Senf und den Kräutern eine Creme rühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Aus dem Mehrkornbrot Ecken schneiden, mit der Creme bestreichen - den Rest Creme aufbewahren für die gebackenen Champignons. Auf der Brotseite in der Pfanne in etwas Olivenöl anknuspern lassen.

4.Für den Salat den Rucola waschen und trocken schleudern. Aus Balsamico, Olivenöl, Walnüssen eine Vinaigrette anrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit dem Rucola und den geviertelten Kirschtomaten vermengen.

5.Auf einem Teller jeweils eine Brotecke anrichten, darauf das Rührei geben. Seitlich den Salat anrichten, auf der anderen Seite jeweils einen gebackenen Pilz - in dessen Öffnung der Rest der Kräutercreme einfüllen.

Auch lecker

Kommentare zu „Smörebröd mit Krabbenrührei, gebackenen Champignons und wildem Rucola á la Zacherl“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Smörebröd mit Krabbenrührei, gebackenen Champignons und wildem Rucola á la Zacherl“