Bienenstich gefüllt oder ungefüllt

Rezept: Bienenstich gefüllt oder ungefüllt
mit Hefeteig, ausreichend für ein großes Blech
34
mit Hefeteig, ausreichend für ein großes Blech
01:15
9
41948
Zutaten für
12
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
-----
Hefeteig
500 gr
Mehl
100 gr.
Zucker
80 gr.
Magarine oder Butter
1 Päckchen
Vanilliezucker
250 ml
Milch
30 gr.
Hefe
-------------
----------------------------------------------------
-----
Bienenstichbelag
250 gr.
Butter
250 gr.
Zucker
300 gr.
gehakte Mandeln
4 EL
Süße Sahne
3 Stk.
Eier
-------------
----------------------------------------------------
-----
Füllung
2 Päckchen
Bourbonvanillepudding
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
27.02.2010
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1574 (376)
Eiweiß
2,4 g
Kohlenhydrate
39,1 g
Fett
23,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Bienenstich gefüllt oder ungefüllt

Frischkäse-Ciabattachips Oregano

ZUBEREITUNG
Bienenstich gefüllt oder ungefüllt

1
Vorab das Wichtigste zum Hefeteig: Zeit und Geduld mitbringen, dann gelingt er auch ! Zubereitung Teig: Milch ein bischen mehr als Handwarm erwärmen und nebenher die Hefe reinbröseln. Durchrühren bis sich die Hefe gut vermischt hat. Achtung, nicht zu heiß werden lassen ! Mehl mit Zucker und Vanillezucker mischen, erwärmte Margarine oder Butter hinzugeben und unter rühren mit Knethaken die Milchmischung langsam einfüllen. Das Ganze mit einem Tuch abdecken, warm stellen und gehen lassen, bis es etwa die Größe eines Handballs erreicht hat. Je nach Wärme und Qualität der Hefe dauert das zwischen 30min und 1,5Stunden, also Geduld ! In der Zwischenzeit Pudding nach Packungsanleitung und Belag, wie im Schritt 2 beschrieben, fertig machen. Ist der Hefeteig gegangen ( obwohl er noch da ist ;o)) ) Arbeitsfläche einmehlen, Hefeteig kurz händisch durchkneten, ca. ein Drittel entfernen und den Rest auf Blechgröße ausrollen. Ab aufs gefettete Blech damit und den Pudding drauf. Den abgenommenen Teig ebenfalls auf Blechgröße ausrollen und den Pudding damit abdecken. Alles nochmals kurz in den, mit 60°C vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene geben und erneut etwas gehen lassen. Hiernach den Herd auf 180°C schalten, das Blech nach vorne ziehen und den Belag aufbringen. Backzeit 30min.
2
Bienenstichbelag: Butter erhitzen. Ist sie geschmolzen den Zucker hineingeben und unter ständigem rühren aufkochen. Erst verbinden sich Butter und Zucker nicht so richtig, man sieht noch immer das Fett. Danach wird es eine weißliche, zähere Masse. Das ist der Zeitpunkt die Mandeln reinzugeben und den Herd abzuschalten. Kurz durchmischen, runter vom Herd und etwas ablühlen lassen. Dabei immer mal wieder durchrühren. Ist die Masse runtergegekühlt, die Eier und die Sahne zugeben. Jetzt wird das Ganze geschmeidig. Achtung, Eier nicht zu früh in die Mandelmischung, sonst gerinnen sie. Um zu sehen ob die Masse genug abgekühlt ist, am besten die Fingerprobe machen. Tut es nicht weh, Eier rein. Tut es noch weh, nicht schreien, Finger untern kalten Wasserhahn und beim nächsten Versuch einen anderen Finger nehmen. Mit zehn Versuchen sollte es klappen, da man unter Schmerzen relativ schnell lernt ;o))
3
Tipps und Hinweise: Will man einen ungefüllten Bienenstich, so einfach den Pudding und die zweite Lage Teig weglassen. Nimmt man dann den kompletten Teig für einen ungefüllten Bienenstich, so wird er ungefähr 3cm hoch. So einen dicken Teig mag nicht jeder. Mein Blech hat die Ausmaße 35x 33,5x 2,5cm. Statt gehackte kann man auch gehobelte Mandeln nehmen. Im Winter stelle ich den Hefeteig auf die Heizung oder bei 60°C in den Herd. Im Sommer stelle ich den Teig ins Gewächshaus ( soll ja wachsen ). Das geht sowie die Sonne raus ist sehr gut. Die Hefe mische ich in die Milch, da sie sich hierdurch gleichmäßiger im Teig verteilen kann und auch schon Wärme bekommen hat ( Startschuß für die Hefe ). Das der Kuchen fertig ist, sieht man schön an der gut gebräunten Oberfläche. Gebacken habe ich den Kuchen auch schon bei 200°C und 20min. Butter oder Margarine nehme ich grundsätzlich zu spät raus. Weich mache ich sie dann immer auf einer Untertasse die ich auf den Herd stelle. Platte kurz einschalten, das Rote sehen, wieder abschalten und Untertasse stehen lassen. Eine fertige Hefeteigmischung machts natürlich auch wenn man den Teig nicht selber breiten will. Für alle die mit der Angabe "ein Drittel" Schwierigkeiten haben: 3 in etwa gleiche Teile machen, ein Teil davon ist "ein Drittel" ( 1/3 ). Wünsche einen guten Appetit und viel Spaß ;o))

KOMMENTARE
Bienenstich gefüllt oder ungefüllt

Benutzerbild von lieberlehmi
   lieberlehmi
Sehr guter Stich-Kuchen, gefällt mir. Werde auch den mit Füllung bevorzugen. Allerdings werde ich für den Stich 1/3 Zucker durch Honig ersetzen, damit er auch seinem Namen alle Ehre macht ;-)) Als Füllung nehme ich dann Deine tolle Buttercreme. Übrigens wieder mal eine saumäßig gut geschriebene Anleitung. Gruß Lehmi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
den esse ich gerne, LG Barbara
Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Total lecker.
Benutzerbild von rosinenschneckele
   rosinenschneckele
Also wenn schon denn schon...bitte mit ganz viel Füllung drin ! Dafür gibts dann auch 5 Sternchen...LG, Gabi
Benutzerbild von Rosalinde111
   Rosalinde111
wow... ich nehme aber ein Stück mit Füllung...das Rezept ist so gut beschrieben dass ich mich an einen Bienenstich auch ranwage :-)... LG Linda

Um das Rezept "Bienenstich gefüllt oder ungefüllt" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung