Rinderbraten mit Rotweinsoße, Kartoffelpüree und Kaiserschoten

schwer
( 4 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
getrocknete Tomaten 1 Hand
Rotwein 1 l
Tafelspitz 1 kg
Zwiebeln 2 Stk.
Karotten 2 Stk.
Knoblauchzehen 3 Stk.
Tomaten 1 Hand
Rotwein zum Ablöschen l
Rosmarinzweige 5 Stk.
frische Lorbeerblätter 2 Stk.
Salbeiblätter 5 Stk.
Salz etwas
Pfeffer etwas
Piment 2 Körner
Oliven grün frisch 1 Hand
Sahne oder Crème fraiche etwas
Olivenöl etwas
getrocknete Tomaten etwas
Rotwein etwas
Knoblauchzehen etwas
Kartoffeln 1 kg
Salz etwas
Muskatnuss etwas
Pfeffer etwas
Kaiser- oder Zuckerscgoten 500 g
Butter 1 Stich
Zucker braun Rohzucker 1 TL
Salz etwas
grüner Pfeffer etwas

Zubereitung

Zum Einlegen des Fleisches mindestens 4 Tage vor der Zubereitung die getrockneten Tomaten mit 1,5 l Rotwein aufkochen, durch ein Sieb streichen und auf ca. 350 ml einkochen. Im Kühlschrank aufbewahren. Für den Braten 3-4 Tage vor der Zubereitung das Fleisch in der Rotwein-Tomatenreduktion einlegen und kühl stellen. Das Fleisch täglich bewegen, damit alles gleichmäßig durchzieht. Das eingelegte Fleisch abtupfen und in sehr heißem Olivenöl von allen Seiten anbraten, währenddessen leicht salzen. Nach dem Anbraten das Fleisch aus dem Topf nehmen. Zwiebeln, Möhren und Knoblauch schälen und grob schneiden. Dann in den Fleischtopf geben und scharf anbraten. Anschließend die Kräuter dazugeben und mit anbraten. Zuletzt die geschnittenen Tomaten ebenfalls kurz mit anbraten und anschließend mit 1/2 Liter Rotwein ablöschen. Mit Pfeffer, Salz, Piment und 2 guten Teelöffeln Rotwein-Tomatenreduktion (siehe Vorbereitung) abschmecken. Bei geringer Hitze 1 Stunde sanft köcheln lassen, dann noch 1 weitere Stunde mit Resthitze weiterziehen lassen. Vor dem Servieren das Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die Lorbeerblätter und Rosmarinzweige aus dem Fond nehmen und den Fond mit dem Pürierstab durchmixen. Eventuell nochmals reduzieren lassen. Einen guten Schuss Sahne oder Crème fraîche sowie die klein geschnittenen, grünen Oliven dazugeben und nochmals abschmecken. Für das Kartoffelpüree ca. 2 Wochen vorher getrocknete Tomaten über Nacht in Rotwein einweichen, abtropfen und zusammen mit geschälten Knoblauchzehen und Kapern in Olivenöl einlegen. Kartoffeln schälen, in Salzwasser gar kochen. Anschließend die Tomaten, Kapern und den Knoblauch klein schneiden und in dem eigenen Öl leicht anbraten. Dann unter die nur grob gestampften Kartoffeln heben. Nach Bedarf noch etwas Olivenöl hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Für die Kaiserschoten die Schoten waschen und putzen. In einer großen Pfanne die Butter erhitzen, Zucker hinzugeben und die Schoten in der Butter bissfest garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rinderbraten mit Rotweinsoße, Kartoffelpüree und Kaiserschoten“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rinderbraten mit Rotweinsoße, Kartoffelpüree und Kaiserschoten“