Rinderrollbraten mit Paprikagulasch und Kartoffelcreme

2 Std 5 Min leicht
( 48 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Rinderrollbraten 500 gr.
Zwiebel 3
Paprika 1 gelbe
Paprika 1 grüne
Paprika, heute 3 Spitzpaprika auch rot 3 rote
Salz, Pfeffer etwas
Distelöl etwas
Ingwer 1 Prise
Curry 1 Prise
Peperoni rot 1
Kartoffeln 300 gr.
Butter 1 EL
Schuß Milch 1 kleiner
Bouillon 2 EL
Mehl 1 EL
Tomatenmark 2 EL
Knobigewürz etwas

Zubereitung

1.Den Rinderrollbraten salzen und pfeffern und in einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten scharf anbraten, die Zwiebeln in Spalten geschnitten ebenfalls dazugeben und mit anbraten. Die Paprikas putzen und auch in Stücke schneiden mit dazugeben ebenso die Peperoni und alles zusammen einige Minuten mitbraten. Dann mit Gemüsebouillon aufgießen.

2.Sobald die Paprika und Zwiebel gar sind aus der Pfanne herausnehmen und beiseite stellen, damit sie nicht verkochen. Mit einem EL Mehl und Wasser gut miteinander verrühren und zum Binden in die Sauce geben. Dann das Tomatenmark dazugeben und mit Salz, Ingwer, Curry, weißem Pfeffer, Knobigewürz abschmecken.

3.Die Kartoffeln schälen und in gesalzenes Wasser geben und gar kochen. Abgießen und kurz beiseite stellen.

4.Sobald das Rindfleisch gut ist, die Paprika-Zwiebelmischung wieder dazugeben und auf kleinster Stufe warmhalten.

5.Dann in kochendem Salzwasser die Nudeln al dente kochen.

6.Zu den Kartoffeln die Butter und die Milch geben und mit einem Stabmixer die Kartoffelcreme herstellen, mit Gewürzen nach Geschmack abschmecken. Bei mir mit Salz und Pfeffer.

7.Die Kartoffelcreme in kleine Schälchen füllen, den Rollbraten aufschneiden, das Paprikagulasch drübergeben und mit der Kartoffelcreme und den Nudeln servieren. Da war als Beilage für jeden was dabei.

8.Bilder sind hochgeladen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rinderrollbraten mit Paprikagulasch und Kartoffelcreme“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 48 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rinderrollbraten mit Paprikagulasch und Kartoffelcreme“