Die etwas andere Donauwelle

leicht
( 42 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Aprikosen; 425ml 1 Dose
Zartbitterkuvertüre 200 g
Butter oder Margarine 125 g
Zucker 140 g
Eier 3
Mehl 200 g
Backpulver 0,5 Pck.
Milch 3 EL
Magerquark 500 g
Gelatine 3 Blatt
Sahne 200 g
Kokosfett 10 g

Zubereitung

1.Aprikosen abtropfen lassen und Saft dabei auffangen. 75g Kuvertüre hacken. Butter und 125g Zucker cremig rühren. Eier unterrühren. Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Milch unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Springform streichen. Die gehackte Kuvertüre unter den restlichen Teig geben und diesen dann vorsichtig auf den hellen Teig streichen.

2.Die Aprikosen darauf verteilen und 175°C ca. 30 Minuten backen.

3.Quark, 3 EL Aprikosensaft und 20g Zucker verrühren. Gelatine einweichen, ausdrücken, auflösen und in die Quarkmasse rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Creme auf den erkalteten Kuchen streichen. Das ganze für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

4.125g Kuvertüre und das Kokosfett hacken, schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Masse auf den Kuchen verteilen. Entweder mit einem Tortenkamm wellenartige Muster drausstreichen oder, wie ich, weiße Schokoraspeln am Rand verteilen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das ganze nochmal ca. 1 Stunde kalt stellen.

5.TIPP: Am Besten 16 Leute einladen, dann ißt man nicht zu viel. :-))

Auch lecker

Kommentare zu „Die etwas andere Donauwelle“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 42 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Die etwas andere Donauwelle“