Kleingebäck Laugen-Brezeln

leicht
( 62 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Mehl 250 Gramm
Trockenhefe 1 Päckchen
Zucker 1 Teelöffel
Butter 10 Gramm
Salz 0,5 Teelöffel
Wasser lauwarm 150 Milliliter
für die Lauge: etwas
Wasser 1 Liter
Natron 10 Gramm
zum Bestreuen: etwas
grobes Meersalz 1 Esslöffel

Zubereitung

1.Für den Teig Mehl, Hefe und Zucker in einer Schüssel mischen, das Salz an den Rand geben und die Butter darauflegen. Das warme Wasser dazugießen und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

2.Rasch auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen nochmals durchkneten und zu einer Rolle formen. Diese in 6 möglichst gleichmäßige Stücke teilen. Jetzt jedes Teigstück wiederum zu einer langen Rolle formen, die an den Enden dünner sein muß. Die Mitte der Rolle mit Wasser befeuchten und die Enden , zur Brezel geformt ,darauf andrücken.

3.Die fertig geformten Brezeln 10 Minuten unter einem Küchenhandtuch gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

4.Für die Lauge das Wasser mit dem Natron aufkochen. Die gegangenen Brezeln einzeln nacheinander für ca 30 Sekunden in die kochende Lauge geben und mit einem Schaumlöffel wieder herausheben. Sofort auf das Backblech legen und mit dem groben Salz bestreuen.

5.Jetzt kommt der allerwichtigste Punkt!

6.Die Brezeln müssen für 30 Minuten kaltgestellt werden. Da im Kühlschrank selten Platz für ein Backblech ist empfiehlt sich der kalte Kellerboden.

7.Den Backofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

8.Die gut abgekühlten Brezeln in 20 Minuten goldgelb backen, vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

9.Welches Getränk dazu passt, tja, das muß ich ja nicht erwähnen.

10.Nur noch eine Bitte hab ich: Waschfrau wollte unbedingt ein Laugen-Brezeln Rezept von mir haben. Die Nutznießer sind die Bayern. Gebt ihr doch bitte was ab.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kleingebäck Laugen-Brezeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 62 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kleingebäck Laugen-Brezeln“