Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche...

Rezept: Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche...
Pfefferbirnen in Garum...eine interessante Geschichte...zu Beginn des Rezeptes...
2
Pfefferbirnen in Garum...eine interessante Geschichte...zu Beginn des Rezeptes...
00:30
4
2701
Zutaten für
6
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
6
aromatische Birnen
1 EL
geschroteter schwarzer Pfeffer
0,5 EL
gemahlener Kreuzkümmel
8 EL
Honig
200 ml
Likörwein
3 EL
Olivenöl
1 EL
Garum *
3
rohe Eier
1 Liter
Traubensaft zum Herstellen des Garum
2 EL
Sardellenpaste zum Herstellen des Garum
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.07.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1942 (464)
Eiweiß
0,3 g
Kohlenhydrate
54,7 g
Fett
27,3 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche...

Wurstpäckli
Springende Ente Jumping Duck
orangellazitronella

ZUBEREITUNG
Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche...

1
* Garum, auch Liquamen genannt, wurde in der Römischen Küche nahezu in allen Speisen verwendet, vermutlich anstelle von Salz und ursprünglich wurde es hergestellt, indem man Fische aus der Sardellenfamilie mit Salz vermischte und teilweise monatelang der Sonne aussetzte. Der dabei gewonnene Saft wurde für das Garum benutzt.
2
Für das Garum 1 Liter Traubensaft auf 100 ml einkochen und mit 2 EL Sardellenpaste mischen.
3
Birnen schälen, Gehäuse entfernen, Birnen zerschneiden und kochen. Zusammen mit Pfeffer, Kreuzkümmel, Honig, Süßwein, Garum und Öl im Mixer zerkleinern. Für 15 Minuten bei mittlerer Temperatur in die Pfanne geben, die Eier hinzufügen. Mit Pfeffer bestreuen und servieren. Wer mag, gibt noch grünen Pfeffer dazu.
4
Die Pfefferbirnen kann man als heiises Dessert mit Eis servieren. Sie passen aber auch hervorragend zu gebratenem Geflügel, Wild und auch Rind. Mit etwas Phantasie kann mit den Pfefferbirnen in Garum allerhand anrichten ;-)...verträgt sich auch mit Käse, Preisselbeeren, Meerrettisch und mancherlei "Gemüsen".

KOMMENTARE
Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche...

Benutzerbild von Ragnar
   Ragnar
Julius hätte seine wahre Freude daran gehabt...
Benutzerbild von dagmarkuhlmann
   dagmarkuhlmann
Ein tolles Rezept ,werde ich probieren. 5***** und liebe Grüße von Dagmar
Benutzerbild von rowiwo
   rowiwo
ohne worte, einfach guuuuuuut, besssser, am beeeesten 5**** lg rosi
Benutzerbild von Backbiene
   Backbiene
Noch so´n tolles Rezept. Und erst wieder die Geschichte dazu. Schon die allein lohnt Deine Rezepte zu lesen. 5*****. LG Sabine

Um das Rezept "Patina de Piris...ein Gruß aus der altrömischen Küche..." kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung