Artischockenblätter mit würzigem Dressing

leicht
( 44 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
feste Artischocke 1 große
Zitrone 1
Salz etwas
Wasser etwas
Für das Dressing:
gelbes Senfpulver 1 TL
Steinsalz (oder jedes beliebiges) etwas
Knoblauchflocken aus der Mühle etwas
Zitronenpfeffer (oder einfacher Mühlenpfeffer) etwas
Olivenöl etwas
Balsamicoessig etwas
Zucker (oder 1-2 Spritzer fl. Süßstoff) 1 TL
Etwas Wasser (ca. 3 EL) etwas
ein Spritzer Zitronensaft etwas
Für das Auge:
Chilifäden für die Dekoration etwas

Zubereitung

1.Die Artischocke waschen, den Stiel bis kurz unter den Blütenansatz abschneiden. In einen Topf mit Salzwasser geben - Wasser soll Artischocke schwimmen lassen. 2 Zitronenscheiben mit hineingeben, Wasser zum Kochen bringen.

2.Nun den Blütenkopf für 20-45 Minuten garen - Garzeit hängt von der Größe der Blüte ab. Wenn sich die Blätter leicht zupfen lassen ist die Artischocke verzehrfertig. Zusätzlich kann man es noch am Stielansatz erkennen, er läßt sich leicht einstechen.

3.Während die Artischocke gart, kann man bereits das Dressing zubereiten. Senfpulver ist scharf, die Dosierung kann jeder seinem eigenem Geschmack anpassen. Genauso verhält es sich mit dem Knoblauch! Alle Zutaten für das Dressing in einen Schüttelbecher geben und fest durchschütteln.

4.Die Artischockenblätter nun einzeln zupfen ( die ersten äußeren Blätter nasche ich pur - grins) und sich zu den inneren Härchen (Heu), die am Blütenboden zu finden sind, vorarbeiten. Diese Härchen sind nicht essbar, also vorsichtig mit einem Löffel herausholen. Übrig bleibt der Boden der Blüte, dieser ist genießbar.

5.Die einzelnen Blätter nun dekorativ auf einem großem, flachen Teller anordnen. Den Blütenboden halbieren und in die Mitte des Arrangements setzen, zusammen mit einer Zitrone. (siehe Foto)

6.Das Dressing nochmals feste durchschütteln und über die Artischocke geben. Mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

Informationen zur Artischocke:

7.Beim Genießen wird der untere, fleischige Teil des Blattes mit den Zähnen abgezogen. Der Boden kann einfach so gegessen werden. Die Gemüseblüte schmeckt feinherb bis zartbitter. Die Artischocke ist appetitanregend und verdauungsfördernd, ja und cholesterinsenkend soll sie auch sein. Durch den enthaltenen Bitterstoff regt sie den Stoffwechsel von Leber und Galle an. Sie gilt als Arzneipflanze.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Artischockenblätter mit würzigem Dressing“

Rezept bewerten:
4,86 von 5 Sternen bei 44 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Artischockenblätter mit würzigem Dressing“