Weingläser: Ist stiellos gleich stillos? - Tip

Weingläser: Ist stiellos gleich stillos?

Auf den Anlass und den Wein kommt es an

Auf den Anlass und den Wein kommt es an

0
971
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Denken wir an einen schönes Weinglas, hat dieses immer einen Stiel. Doch stiellose Gläser erobern immer mehr den Markt. Weingläser ohne Stiel gehören vor allem in den Weinregionen des südlichen Frankreichs, Italiens und Spaniens auf jeden Tisch. Normalerweise sorgt ein Stiel am Weinglas dafür, dass die Trinktemperatur des Weines nicht durch Körperwärme beeinflusst wird.

Der italienischen Mamma oder dem französischen Patron ist das aber völlig egal: Denn Wein ist hier kein außergewöhnliches Genussmittel, sondern ein normales Getränk wie Wasser oder Saft auch. Es muss also praktisch in die Kehle laufen. Weingläser ohne Stiel, auch Landweingläser genannt, sind etwas für den unprätentiösen Weintrinker, für den der Wein nur ein untergeordnetes Begleitprogramm einer großen, fröhlichen Runde ist.Wenn Sie also Wein als Genussmittel sehen, sollten Sie niemals zu Weingläsern ohne Stiel greifen. Einen edlen Bordeaux oder feinen Riesling aus Gläsern ohne Stiel zu trinken, wäre nicht nur stillos, sondern würde auch dem Charakter der Weine nicht gerecht.

Ein kräftiger Port oder ein bezaubernder Dessertwein hingegen verkraftet diese Art der Präsentation aber ohne Weiteres. Und vergessen Sie nicht die simplen, kräftig-köstlichen Landweine, denen wir die Existenz dieser Gläser verdanken. Außerdem sollten Sie überlegen, ob Sie bei einer lustigen Runde im Garten oder einer Hochzeit auf der Wiese mit Landweingläsern dem Ambiente (und der allgemeinen Ausgelassenheit) nicht viel besser Rechnung tragen.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Weingläser: Ist stiellos gleich stillos?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche