Fingerfood im Glas - Tip

Fingerfood im Glas

Zu welchem Anlass reicht man Fingerfood im Glas?

Zu welchem Anlass reicht man Fingerfood im Glas?

0
31422
2
Tipp drucken
Tipp favorisieren
Seit geraumer Zeit hält ein neuer Trend in den deutschen Küchen Einzug: Fingerfood im Glas. Es handelt sich dabei um leckere Vorspeisen oder Appetithäppchen, die im Glas serviert werden. Diese können sowohl warm als auch kalt gegessen werden und eignen sich daher hervorragend für ein Buffet mit warmen oder kalten Speisen.Diese moderne Zubereitungsart wird auch „Verrine“ genannt, das aus dem Französisch übersetzt so viel wie „Gläschen“ bedeutet. Aber auch die Gläser, die für diese Speise verwendet werden, werden so genannt.Fingerfood im Glas sieht nicht nur äußerst geschmackvoll aus, sondern ist es auch.

Fingerfood im Glas wird gerne auf Buffets bei Hochzeiten, Tauf- oder Firmenfeiern gereicht. Aber auch immer mehr Hobbyköche entdecken das leckere Fingerfood im Glas für sich. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Die kleinen Gläser gibt es günstig zu kaufen und sie sind schnell hergerichtet. Ein Trick für alle Sparfüchse: Verwenden Sie alte Teelichtergläser, die sorgsam ausgespült wurden. Diese Gläser eignen sich am besten und sind beinahe überall zu erwerben.

<h2></h2>Für diese Verrine wird eine Gurke geschält, entkernt und in Würfel geschnitten. 400 g Frischkäse mit 100 ml Sahne, Dill, Salz und Pfeffer anrühren; 250 g Räucherlachs in feine Würfel schneiden sowie mit frischem Zitronensaft beträufeln. Geben Sie in jedes Gläschen je eine klein gewürfelte Scheibe Vollkorntoast, darauf etwas Gurke, darüber den Lachs, gefolgt von einem Esslöffel Frischkäse-Creme. Wer mag, kann die Lachs-Verrine mit einem Dillzweig garnieren und kühl stellen, bis die Gäste kommen.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Fingerfood im Glas" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Die besten
TIPPS
der letzen Woche