Alternativen zu Milchprodukten bei einer Milcheiweißallergie - Tip

Alternativen zu Milchprodukten bei einer Milcheiweißallergie

Welche Ernährungstipss gibt es bei einer Milcheiweißallergie bei Kindern? Antwort auf eine Frage von silkespeck am 20.01.2009 im kochbar-Forum

Welche Ernährungstipss gibt es bei einer Milcheiweißallergie bei Kindern? Antwort auf eine Frage von silkespeck am 20.01.2009 im kochbar-Forum

0
1778
0
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Liebe Silke,da Ihr Sohn aufgrund der Allergie leider auf alle Milchprodukte verzichten muss, müssen sie bei der Zubereitung durch ähnliche Lebensmittel ersetzt werden.Zum Kochen und Backen können Sie die normale Kuhmilch durch Mandel-, Kokos-, Reis- oder Haferdrinks ersetzen. Sojadrinks werden bei vielen Kindern mit Milcheiweißallergie oft nicht vertragen, weil Soja auch ein starkes Allergen ist. In der Apotheke bekommen Sie Milchersatznahrungen. In diesen Produkten wurde das enthaltene Eiweiß durch Hitze und/oder Enzyme so sehr gespalten, dass es bei den meisten Kindern keine Allergien mehr auslöst. Diese Milchersatznahrungen sind sehr empfehlenswert, weil sie das Kind mit Kalzium versorgen. Viele andere Ersatzgetränke wie Reis- oder Haferdrinks enthalten leider viel zu wenig davon.Milchprodukte stellen in unserer Ernährung die Hauptquelle für Kalzium dar. Eine ausreichende Kalziumversorgung ist besonders in den jungen Jahren sehr wichtig für die Entwicklung der Knochen. Da Ihr Sohn keine Milchprodukte verträgt, sollten Sie darauf achten, dass seine Kalziumversorgung über andere kalziumreiche Lebensmittel gewährleistet wird. Zu kalziumreichen Lebensmitteln gehören Grünkohl, Spinat, Fenchel, Mangold, Lauch, Kohlrabi. Zum trinken würde ich kalziumreiches (mindestens 150 mg Kalzium/Liter) Mineralwasser empfehlen. Ab und zu können Sie Ihrem Sohn mit Kalzium angereicherte Fruchtsäfte geben. Wenn Ihr Sohn Sojaprodukte verträgt, sollten Sie darauf achten, Soja-Produkte mit Kalziumzusatz zu verwenden.Ich wünsche Ihnen alles Gute.Herzliche Grüße,Ihre Anja Corvin.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Alternativen zu Milchprodukten bei einer Milcheiweißallergie" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.