Rahmkürbis

mittel-schwer
( 27 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kürbis, zirka - 1 kleiner kommt da ungefähr hin; hab einen Butternusskürbis genommen 80 dag
kleineren Zwiebel 1 Stk.
chin. Knollenknoblauch - faules Mädchen - schält nicht gern) 1,5 Stk.
Selchspeck 5 dag
Pfeffer, frisch gemahlen etwas
Kümmel etwas
Senfkörner etwas
Koriander etwas
Paprikapulver, edelsüß 2 TL
Zucker 1 TL
Ketchup .......nur einen, und nicht mehr! 1 TL
Salz etwas
Kürbiskerne, gehackt, zum Verzieren etwas
Mehl - eher flach 1 EL
etwas Mehl für die Kotelettes etwas
Fett zum Kotelettesbraten - ein kleines Patzerl Schmalz dazu schmeckt gut etwas
heißes Wasser bereitstellen 0,5 l
Minutenkotelettes 8 Stk.
Schwarzbrot oder Kürbiskernbrot etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
171 (41)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
10,0 g
Fett
-

Zubereitung

1.Es kann eigentlich jede Kürbissorte verwendet werden, aber der Butternusskürbis schlägt geschmacklich einfach alle.

2.Kürbis zerteilen, Kerne mit einem Löffel entfernen, schälen, und stiftelig schneiden (wers recht eilig hat kann ihn auch ganz grob reißen) und in eine große Schüssel füllen.

3.Kümmel nach Geschmack dazugeben und einsalzen – aber mit Maß, sonst bist du gleich verliebt auch - etwa 1 Stunde stehen lassen.

4.Kurze Verschnaufpause - und den Rest der Sippe zum Tischdecken vergattern.

5.Kotelettes an den Rändern ein bisschen einschneiden damit sie sich beim Braten nicht wölben, mit etwas Koriander, Senfkörnern, Kümmel und Pfeffer würzen, salzen und auf einer Seite in Mehl tauchen. (Wer sie lieber gedünstet essen möchte, brät sie halt statt der Verschnaufpause mit gehacktem Zwiebel an und stellt sie zum Dünsten auf, damit sie gleichzeitig mit dem Kürbis fertig sind.)

6.Den Zwiebel kleinschneiden und den Speck in recht kleine Würferl; den Knoblauch pressen.

7.Wenn der Kürbis Wasser gelassen hat, auspressen (Flüssigkeit vorerst noch aufheben). Der Butternusskürbis lässt kaum Wasser, wird also vermutlich nicht nötig sein.

8.In einem Kochtopf (Teflon wär nicht schlecht) den Speck glasig werden lassen, den Zucker zum Bräunen dazugeben, und dann gleich einmal den Zwiebel dazu - und schön goldgelb anrösten.

9.ca. 1/3 des Knoblauchs dazugeben, kurz umrühren und den Kürbis dazutun, und gut durchrösten – soll nicht zerkochen, geht relativ rasch.

10.Paprika dazu und noch mal kurz rösten – soll nicht dunkel werden – wird sonst bitter.

11.Heißes Wasser (nicht gleich das ganze - evtuell halbe-halbe mit dem Kürbiswasser) zugeben - Kürbis soll noch nicht bedeckt sein.

12.Den flachen EL Mehl in den Rahm geben, glattrühren und zum Kürbis tun - umrühren. Wenns zu kochen beginnt abdrehen (bzw. von der Herdplatte nehmen ), den TL Ketchup rein, nocheinmal umrühren und zudecken. Soll jetzt nicht mehr köcheln damit der Rahm nicht stockt.

13.Kotelettes rasch braten (Mehlseite zuerst, in Raten braten - zuviele gleichzeitig lassen zuviel Flüssigkeit, dann werdens nicht knusprig), mit dem restlichen Knoblauch nach Geschmack bestreichen.

14.Mit gehackten Kürbiskernen verzieren und mit dunklem Brot servieren.

15.So nebenbei: wenn man die Kotelettes mit noch ein bisschen fein gehacktem Zwiebel butterweich dünstet, schmeckt das fast noch besser. Aber kein Mehlpapperl aus dem Saft machen, schön natur belassen und sich lieber mit weniger begnügen – schmeckt dafür aromatischer. Wer fürchtet, dass der Saft nicht sämig genug wird, kann ja ein kleines Stückerl Schwarzbrot mitdünsten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rahmkürbis“

Rezept bewerten:
4,81 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rahmkürbis“