Thüringer Rostbrätel mit Bratkartoffeln und Spiegelei

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweinehalssteaks ohne Knochen, gut durchwachsen 4 Stück
Pellkartoffeln 500 Gramm
Born Senf / ersatzweise Klostersenf 3 Esslöffel
Salz und Paprikapulver scharf etwas
Pfeffer aus der Mühle weiß etwas
Zwiebel frisch 5 Stück
Kümmel ganz etwas
Bier Hell 0,5l 1 Flasche
Knoblauch frisch 2 Zehen
Eier 4 Stück
Butterschmalz 2 Esslöffel
Butter 2 Esslöffel

Zubereitung

die Schweinehalsscheiben mit dem Fleischklopfer etwas bearbeiten, danach mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer würzen und die Gewürze in das Fleisch einmassieren. Zwiebeln in Ringe schneiden. Rostbrätel mit Senf bestreichen, in eine tiefe Schüssel schichten ( Rostbrätel - Ziebelringe ( von einer Zwiebel ) - Rostbrätel - usw. ) wenn alle Rostbrätel in der Schüssel liegen mit Bier übergiessen ( das Fleisch soll bedeckt sein ) und einige Stunden zugedeckt - am besten über Nacht an einem kühlen Ort marinieren lassen. Pellkartoffel bissfest garen, abkühlen lassen und pellen, in schmale Scheiben schneiden. Die Rostbrätel in reichlich Butterschmalz nicht zu kross braten und wenn sie gar sind im Backofen warmhalten. Anschließend die Pellkartoffeln braten und mit Salz, Pfeffer und ganzem Kümmel würzen und den kleingeschittenen Knoblauch untermischen. Währenddessen in einer weiteren Pfanne die Butter auslassen und die Zwiebelringe darin glasig und etwas braun werden lassen, herausnehmen und den ganzen Pfanneninhalt ( Zwiebeln und Butter ) in eine Schale geben und ebenfalls im Backofen warm halten. Ganz nebenbei die Spiegeleier bereiten,wobei das Dotter noch flüssig sein sollte. Auf vier Tellern die Bratkartoffeln und das Rostbrätel anrichten. Auf das Rostbätel die gebratenen Zwiebeln geben und ein Spiegelei aufsetzen. Salz und Pfeffer zum Nachwürzen bereitstellen. Guten Appetit, dazu trinkt man ein gut gekühltes Bier. Diese Brätel schmecken ganz lecker vom Holzkohlegrill.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Thüringer Rostbrätel mit Bratkartoffeln und Spiegelei“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Thüringer Rostbrätel mit Bratkartoffeln und Spiegelei“