Schweizer Sonntagszopf

Rezept: Schweizer Sonntagszopf
Ein Zopfbrot ohne Zucker - von einem klassischen Schweizer "Zmorgga" nicht weg zu denken.
2
Ein Zopfbrot ohne Zucker - von einem klassischen Schweizer "Zmorgga" nicht weg zu denken.
02:15
6
382
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Vorteig
100 gr.
Dinkelvollkornmehl
100 gr.
Milch kalt
0,5 gr.
Hefe frische
Hauptteig
900 gr.
Weizenmehl Type 550
180 gr.
Butter
300 gr.
Milch
1 EL
Honig
2 Stk.
Eier Gr. L
15 gr.
Salz
15 gr.
Hefe frisch
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.02.2020
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Schweizer Sonntagszopf

ZUBEREITUNG
Schweizer Sonntagszopf

1
Vorteig: die Zutaten abwiegen und ein kleines Kügelchen frische Hefe dazu geben und verrühren. 24 Stunden bei Raumtermperatur stehen lassen.
2
Hauptteig: die Eier bereitlegen und eines davon trennen - das Eigelb in einer Tasse im Kühlschrank aufbewahren. Die Butter in einem Topf schmelzen aber nicht kochen. Die Milch dazu geben und den Honig. Die Flüssigkeit sollte jetzt lauwarm sein. Wenn dem so ist, aus dem Topf in ein geiegnet grosses Gefäss geben und die Hefe darin auflösen. Das Mehl dazu tun und anmischen. Das Ei und das abgetrennte Eiweiss zugeben und den Teig für ca. 10 min kneten, bis er elastisch ist.
3
Den Teig für mind. 4 Stunden zugedeckt gehen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank) und die ersten 1,5 Stunden alle 30 min dehnen und wieder falten.
4
Den Teig in vier Hälften teilen und vier Stränge wirken. Mit je zwei einen Zopf flechten. Es ergibt 2 Zöpfe. Beide für 30 min entspannen lassen. Das Eigelb aus dem Kühlschrank nehmen und mit etwas Salz und Milch anrühren und die Zöpfe damit einpinseln.
5
Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Zöpfe auf einem Backbleck mit Backpapier hinein geben. Die ersten 10 min Dampf backen, dann die Ofentür öffnen und den Dampf ablassen. 20 - 25 min fertig backen. Abkühlen.
6
Dieser Zopf ist ohne Zucker und wird nicht nur mit Marmelade oder Honig, sondern auch gerne mit Bergkäse gegessen. Beliebt ist auch die Kombination Bergkäse und Marmelade.

KOMMENTARE
Schweizer Sonntagszopf

Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
Das ist ja ein toller Zopf , sieht sehr saftig aus . Ich schließe mich an Kaffee Butter , Marmelade oder herzhaftes , es wäre ein Genuss . Lg. Uschi
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
mir gefällt dein Zopfrezept. Allerdings darf ich dir auch sagen, dass ich noch niemals einen 4-Strang Zopf so geflochten habe. Schön, dass du uns die Zeichnung zur Verfügung gestellt hast. Finde ich prima ... und ohne Zucker werde ich doch auch mal probieren. LG ~Geli~
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
ein feines Brot, da bauch ich nur Butter und eine Tasse Kaffee dazu, LG Barbara
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Deine neuen gesamten Brotkreationen sind wieder mal der Hammer. Ich backe auch viel mit Dinkel und es schmeckt mir besser als mit Weißmehl. Auch Dinklel-Flocken lassen sich toll mit einbauen, aber was sag ich einem Profi.....;-). Ich kann leider nicht zu jedem Rezept etwas schreiben, aber dafür zeige ich alle Daumen hoch. LG Barbara
Benutzerbild von flottelotte19
   flottelotte19
Also ich muss sagen, das du mich richtig neugierig gemacht hast. Kommt ebenfalls auf meine Liste zum nachmachen. Die Variante Bergkäse - Marmelade hört sich gut an:-) LG Petra
Benutzerbild von emari
   emari
Ich hab schon viele "Zöpfe" geflochten aber noch niemals einen Hefeteig mit Dinkelmehl und ohne Zucker zubereitet... ist vermutlich mit Dinkel dann auch etwas herzhafter und daher passt da auch Käse dazu ... Deine Kreation ist jedenfalls interessant und man sieht den Unterschied ja auch schon an der Farbe... das Rezept klingt spannend und macht neugierig findet emari
Benutzerbild von Claton
   Claton
Das Rezept stammt von einer Freundin aus der Schweiz. Die nimmt nur Zopfmehl (in Deutschland Weizenmehl Type 550). Die Idee mit dem Dinkel stammt aber von mir. Ich finde das der Geschmack damit besser ist. Dinkel passt ja auch gut zur Schweiz.

Um das Rezept "Schweizer Sonntagszopf" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung