Weihnachtsbäumchen und Schneebälle

2 Std 35 Min mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Cake-Pop-Masse:
Zucker 230 g
Vanillezucker 1 Pck.
Eier Gr. M 4
Mehl 200 g
Mascarpone 250 g
Quark 250 g
Burbon-Vanillezucker 1 Pck.
Sahne 200 ml
Amaretto 125 ml
Guss f.d.Weihnachtsbäume:
Puderzucker 200 g
Wasser 4 EL
Lebensmittelfarbe grün etwas
Dekoperlen, Sterne usw. etwas
Ummantelung f.d. Schneebälle:
Kokosflocken etwas
Puderzucker etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std 40 Min
Garzeit:
55 Min
Ruhezeit:
4 Std
Gesamtzeit:
6 Std 35 Min

Cake-Pop-Masse und Vorbereitung:

1.Zunächst muss ein Tortenboden aus Biskuit-Teig hergestellt werden. Sein Gesamtgewicht beträgt etwa 670 g. Man könnte natürlich auch - falls bei der Weihnachtsbäckerei welche übrig sind - Kuchen-Reste mit dem o.a. Gewicht verwenden, sofern sie nur aus ungefülltem, weichem Boden bestehen. Aus der späteren Masse kann man X-beliebige Formen herstellen. In größerer Menge kann man sie - immer wieder bei Kühlung - nach und nach verarbeiten. Sie lässt sich formen wie Knete, ist zunächst zwar noch etwas feucht, aber durch eine anschließende Trocknung behalten die Figuren ihre Form.

2.Für den Tortenboden nun eine 26er Tortenform am Boden mit Backpapier auskleiden und den Rand leicht einfetten. Ofen auf 175° vorheizen. Die Eier trennen. Eiweiße steif schlagen und bereit halten. Eigelbe, Zucker und Vanillezucker weißlich schaumig aufschlagen. Mehl in mehreren Schritten hinein sieben und unterheben. Wenn es aufgebraucht ist, den Eischnee unterheben, den Teig in die Form füllen und sie auf der 2. Schiene von unten in den Ofen geben. Die Backzeit beträgt 30 - 40 Min. Holzstäbchenprobe machen. Es darf beim Hinausziehen kein Teig mehr anhaften. Nach dem Backen den Kuchen komplett abkühlen lassen.

3.In der Zwischenzeit Mascarpone, Quark und Vanillezucker gut verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Dann den abgekühlten Tortenboden möglichst fein zerbröseln, in eine große Schüssel geben, mit dem Amaretto übergießen und alles gut miteinander vermengen. Anschließend die Mascarpone-Quark-Masse zufügen und alles gründlich mit den Händen vermischen und verkneten. Danach die Masse in eine kleine Schüssel umfüllen, sie mit Klarsichtfolie abdecken und für wenigstens 4 Stunden (über Nacht wäre ideal) in den Kühlschrank stellen.

4.Für die Weiterverarbeitung der hier angegebenen Bäume und Bälle muss sie halbiert werden. Wer noch andere Figuren daraus formen möchte, muss sich die dafür erforderlichen Portionen selber errechnen.

Herstellung der Bäume:

5.Ofen auf 150° vorheizen. Vom Teig mit einem Teelöffel immer so viel abstechen, dass man eine Kugel von 3,5 cm Durchmesser formen kann. Diese setzt man auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und drückt sie dann mehrmals und ringsherum mit Daumen und Zeigefinger so zusammen, dass nach oben hin eine leichte Spitze und ringsherum leichte Wellen und unebene Einbuchtungen entstehen. Ähnlich einem echten Bäumchen. Wenn alle gefertigt sind, die Schneebälle herstellen, sie ebenfalls auf das Blech geben und es dann für 15 Min. in den Ofen schieben. Danach die Bäumchen und Bälle etwas abkühlen lassen. Die Bäumchen auf ein Gitter stellen und die Bälle auf dem Blech belassen (weiter dafür siehe Zubereitung Bälle).

6.Während dessen den Guss für die Bäume anrühren und grün einfärben. Alle gewünschten Deko-Perlen o.Ä. schon bereit halten. Sie müssen immer sofort nach Auftragen des Gusses angebracht werden, sonst haften sie nicht (der Guss bildet schnell an der Oberfläche eine Haut). Das heißt also, immer einen Baum bestreichen und dekorieren. Dann den nächsten, usw. Anschließend gut trocknen lassen.

Herstellung der Schneebälle:

7.Aus dem Teig 2,5 - 3 cm große formen, sie sofort in den Kokosflocken wälzen und zu den Bäumen auf das Blech legen. Trockenzeit siehe Bäume. Anschließend auf dem Blech dick mit Puderzucker bestäuben, darin hin und her rollen und erneut bestäuben. Sie sollen gut damit ummantelt sein.

8.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Grundmasse von ca. 1500 g. Es ergab bei mir 32 kleine Schneebälle und 14 Bäumchen von 3,5 x 5 cm.

9.Die Herstellung ist zwar etwas aufwändig, aber ein kleiner Bastelspaß und ein Hingucker auf dem Plätzchenteller....;-)

Nachtrag:

10.Bäumchen und Kugeln bitte trocken in einem unverschlossen Behälter und bei Zimmertemperatur lagern. Sie sind eher für den baldigen Verzehr gedacht.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Weihnachtsbäumchen und Schneebälle“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Weihnachtsbäumchen und Schneebälle“