Gries-Käsekuchen

2 Std leicht
( 24 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Teig:
Mehl 250 g
Ei 1
Butter kalt 150 g
Salz 1 Prise
Käse-Masse:
Zucker 300 g
Vanillinzucker 1 Pck.
Eigelb 5
unbehandelte Zitrone - Saft und Abrieb 1
für den Abrieb alternativ Zitronenschalen-Backaroma etwas
Quark - Fett i. Tr. nach Wunsch 1000 g
Gries 200 g
Eiweiß 5
Schlagsahne 300 ml
Aprikosenmarmelade 1 Glas
weitere Zutaten:
Butter und Gries für die Form etwas
Mehl zum Ausrollen etwas

Zubereitung

Teig:

1.Aus Mehl, Ei, Butter und dem Salz einen Mürbeteig (Knetteig) herstellen, indem man alles zusammen in eine große Schüssel gibt und zunächst mit dem Handmixer einen (durch die kalte Butter) krümeligen Teig herstellt. Dieser wird dann weiter mit den Händen so lange geknetet, bis sich ein glatter Teig gebildet hat, der dann - in Folie gewickelt - für ca. 30 Min. in den Kühlschrank kommt.

2.In der Zwischenzeit streicht man die Form (26 cm Durchmesser) mit Butter ein und streut sie danach noch mit so viel Gries aus, dass dieser überall - auch am Rand - haften bleibt. Den Überschuss ausschütten. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

Käse-Masse:

3.Eigelbe, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät zu einer schaumig-cremigen Masse aufschlagen. Dann Zitronenabrieb, Saft und Gries zufügen und nochmals ca. 1 Min. aufschlagen. Danach den Quark einrühren, bis kein Klümpchen mehr zu sehen ist. Bereit stellen.

4.Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, bereit stellen. Sahne steif schlagen und bereit stellen. Achtung (!) beides noch n i c h t zur Quarkmasse geben.

5..........2/3 des Teiges ausrollen und die Form damit auskleiden. Dabei auch einen ca. 4 cm hohen Rand bilden. Dann den Boden mit so viel Aprikosenmarmelade bestreichen, dass er dick damit bedeckt ist. Den restlichen Teig rund in Größe des Bodens ausrollen und ihn auf die Marmeladenschicht legen. Darauf wieder üppig Marmelade streichen, bereit stellen und nun mit der Käse-Creme weiter machen........

6.........Erst jetzt wird das steif geschlagene Eiweiß unter die Quarkmasse gehoben. Wenn keine Eiweißklümpchen mehr zu sehen sind, geschieht das gleiche mit der geschlagenen Sahne. Die Masse dann sofort auf den vorbereiteten Boden geben und die Form in den Ofen. Vorher schiebt man aber das Rost mit der Wölbung nach oben auf die unterste Einschubleiste, sodass sich die Höhe zwischen der untersten und mittleren Einschubleiste befindet. Dann muss der Kuchen zunächst 60 Minuten backen. Danach ein entsprechend großes Backpapier drauf legen, damit er nicht zu braun wird und noch 10 weitere Minuten backen. Backpapier wieder entfernen , Ofen ausstellen und den Kuchen im Ofen langsam auskühlen lassen.

7.Inzwischen die restliche Marmelade erwärmen, damit sie etwas flüssig wird, den noch lauwarmen Kuchen aus dem Ofen holen und die Oberfläche sofort mit der warmen Mamelade bestreichen. Nun vorsichtig den Rand der Form lösen und den Kuchen gut auskühlen lassen.

8.Für alle, die es nicht erwarten können...................er schmeckt - noch etwas warm - "eklhaft" lecker. Für alle mit "Charakter und Disziplin" kühlt er natürlich richtig ab. ...Wir gehörten zur 1. Kategorie..........also in diesem Sinne, wie's jeder kann und mag. Guten Appetit.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Gries-Käsekuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Gries-Käsekuchen“