Kuchen: Apfel-Nußkuchen mit Mürbteiggitter

1 Std 10 Min mittel-schwer
( 24 )

Zutaten

Zutaten für 16 Personen
Mehl 250 g
Backpulver 1 TL
kalte Butter, gestückelt 150 g
Ei 1 Stück
Puderzucker 70 g
Salz 1 Prise
--- etwas
Zutaten Füllung: etwas
Äpfel 550 g
Honig 160 ml
Kristallzucker 7 EL
geriebene Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse,...) 170 g
Nussfülle 150 g
voll gehackte Walnüsse 1 Hand
Quark 230 g
Creme Fine etwas
Vanillezucker 1 Päckchen
Zimt 1 EL (gestrichen)
Mehl nach Bedarf etwas
Rosinen nach Bedarf etwas
Milch nach Bedarf etwas
Vanillepuddingpulver 1 Päckchen
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
841 (201)
Eiweiß
4,0 g
Kohlenhydrate
44,7 g
Fett
0,3 g

Zubereitung

1.Zubereitung Mürbteig: Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die übrigen Zutaten in die Mulde geben. Alle Zutaten mit den Händen gut vermengen und rasch zu einem glatten Teig kneten. Ganz besonders wichtig ist es den Mürbeteig nicht zu lange zu kneten. Durch die Körpertemperatur der Hände wird die Butter sonst zu warm und dadurch der Mürbeteig brüchig. Dieser lässt sich anschließend nicht mehr vernünftig ausrollen oder formen.

2.Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Frischhaltefolie wickeln. Den Teig eine halbe bis ganze Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

3.Zubereitung Füllung: Inzwischen die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in dünne Spalten schneiden. In einer Pfanne den Honig erwärmen und die Äpfel darin schwenken, bis sie etwas weich geworden sind (ab und zu umrühren nicht vergessen).

4.Unter Rühren den Zucker und Vanillezucker beimengen, anschließend die Nüsse und den Zimt (und die Nussfülle). Die Pfanne vom Herd nehmen und leicht auskühlen lassen, dann den Topfen und die Creme Fine (oder Schlagsahne) dazu geben, ebenso den Zimt.

5.Wenn der Teig noch nicht süß genug ist, kann noch Honig und/oder Zucker dazu gegeben werden. Zuletzt das Vanillepudding-Pulver unterrühren und dabei darauf achten, dass keine Klumpen entstehen. Falls der Teig nun zu flüssig ist, noch etwas Mehl unterrühren, er sollte aber auch nicht zu dick werden (wenn er so dick ist, dass man ihn streichen könnte, ist er zu dick, man sollte ihn noch gießen können, falls zu dick noch Milch oder Topfen hinzufügen). Wer will, kann jetzt noch ein bis zwei Hand voll Rosinen unterrühren.

6.Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen und eine runde Springform damit auslegen (die Form vorher mit Backpapier auskleiden, buttern und stäuben), auch einen Teil der Ränder (nicht zu hoch am Rand rauf ziehen, sonst fällt er runter) damit auskleiden, dann mit einer Gabel mehrmals einstechen. Achtung: Einen Teil (ca. 1/4) des Teiges aufheben. Bei ca. 180 Grad etwa 10-20 Minuten vorbacken, dann wieder herausholen. Die Füllung in die Form gießen und den restlichen Mürbteig ausrollen und Streifen schneiden, damit ein Gitter auf den Kuchen legen.

7.Den Kuchen bei 180 Grad ca. 1-1 1/2 Stunden backen, bis die Füllung fest geworden ist (nicht zu fest, wenn man ein Messer rein steckt, sollte noch ganz bisschen kleben bleiben). Falls die Oberfläche schnell braun wird, mit Alufolie zugedeckt weiter backen.

8.Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

9.TIPP: Die Zutatenmenge bei der Fülle kann leicht variieren. Sie sollte so eine Konsistenz haben, das man sie halb streichen, nur noch wenig gießen kann.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kuchen: Apfel-Nußkuchen mit Mürbteiggitter“

Rezept bewerten:
4,79 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kuchen: Apfel-Nußkuchen mit Mürbteiggitter“