Baumkuchen-Mini-Törtchen

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 54 Personen
Butter zimmerwarm 250 g
Zucker 250 g
Vanillezucker 1 Pck.
Eier Gr.M 6
Bittermandelaroma 1 Röhrchen
Marzipan 100 g
Rum 4 EL
Mehl Type 550 150 g
Speisestärke 100 g
Backpulver 10 g
Guss:
Kuvertüre dunkel 350 g
Palmin 30 g
Deko etwas

Zubereitung

1.Eier trennen. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, bereit halten. Eigelbe, Butter, Zucker, Vanillezucker und Mandelaroma schaumig rühren. Marzipan klein schneiden, in einem Topf mit dem Rum erwärmen und cremig rühren. Leicht abkühlen lassen und dann zur Ei-Butter-Masse geben und einrühren.

2.Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und löffelweise in den Teig einrühren. Zum Schluss 1/4 des Eischnees kräftig einrühren und den Rest nur noch unterheben.

3.Ein Blech leicht einfetten (damit das Backpapier nicht hin und her rutscht) und es mit Backpapier auslegen. Backofen auf Grillfunktion oder nur 240° Oberhitze vorheizen.

4.Jetzt wird Schicht für Schicht gebacken. Für jede werden gut 5 - 6 EL Teig benötigt. Dieser muss immer hauchdünn ausgestrichen werden. Die erst Schicht sollte so groß sein, dass auf dem Blech ringsherum noch ca. 3 - 4 cm Abstand sind. Jede Schicht braucht etwa 3 Min. Das kommt aber auf Herd und Einstellung an. Es empfiehlt sich, den Ofen die ganze Zeit im Auge zu behalten, denn es kann auch schneller gehen. Bei mir waren es höchstens 2 Min. Die Oberfläche soll zwischen gold-gelb und leicht gold-braun sein.

5.Wenn alle Schichten gebacken sind (bei mir waren es 10), die Teigplatte inkl. Papier auf ein Gitter gleiten und abkühlen lassen. Dann mit einem Ausstecher von 3 cm Durchmesser die kleinen Törtchen ausstechen. Bei mir waren es 54 Stück.

Guss:

6.Kuvertüre klein hacken und zunächst nur 2/3 über dem Wasserbad schmelzen lassen und bis auf 42° erwärmen. Vom Wasser nehmen, das restliche Drittel und das Palmin einrühren und auf 27° herunter kühlen. Dann noch einmal auf das noch heiße Wasser (aber ohne Herd) stellen und erneut auf 32° erwärmen. Dann können die kleinen Törtchen so getaucht werden, und zwar so, dass der Unterboden frei bleibt. Dafür eignet sich ein Holzspieß zum Tauchen und eine Gabel zum Abstreifen und Absetzen. Nach dem Tauchen die Törtchen am Schüsselrand etwas abklopfen und abtropfen lassen. Dann auf eine mit Backpapier ausgelegte Unterlage absetzen und möglichst bald dekorieren, sonst ist der Guss fest.

7.Wenn der Guss fest ist, die unteren Ränder der Törtchen - wenn nötig - ringsherum mit einem scharfen Messer sauber ausschneiden.

Teigreste und das Absetzen auf Papier:

8.Zu den Resten nach dem Ausstechen: Ich sammle während meiner Weihnachtsbäckerei alles, was übrig geblieben ist. Das sind Kuchen-Reste, abgetropfte Kuvertüre, die nicht mehr ganz ohne Brösel ist, zerbrochene Kekse usw. Daraus werde ich am Ende leckere Whisky-Kugeln herstellen, deren Rezept aber nun noch in der "Warteschleife" ist. .......

9.Zum Ablegen von getauchtem Gebäck auf Papier: Ich habe es früher immer auf einem Gitter - wie es in den Rezepten stand - abtropfen lassen. Mit dem ständigen Erfolg, dass -egal wie gut ich habe abtropfen lassen - das Gebäck oder auch Konfekt sich so "wunderbar" mit dem Gitter verbunden hat, dass ich oft Gewalt anwenden musste, um es zu lösen. Das Ergebnis war ..... alles hin. Beim Absetzen auf Papier passiert das nicht. Man kann die Teil wunderbar lösen und eventuell am unteren Rand verlaufene Schokolade mit einem Messer begradigen. Das ist zwar eine kleine zusätzliche Arbeit, wird aber durch ein schöneres Aussehen der Teilchen belohnt und man spart sich Nerven.

Auch lecker

Kommentare zu „Baumkuchen-Mini-Törtchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Baumkuchen-Mini-Törtchen“