Wan Tan's mit süß-scharfem Wok-Gemüse und Teriyaki-Soße

1 Std 10 Min mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Wan Tan und Füllung:
Wan Tan-Teig (Rezept siehe am Ende des Rezeptes) 250 g
alternativ fertige Wan Tan-Teig-Blätter für 15 Stck. etwas
Hühnerbrustfilet 200 g
Möhre 1 kleine
Frühlingslauch 1 Stange
Eigelb (Eiweiß zum Bestreichen des Teiges aufbewahren) 1
Chiliflocken 1 gestr. TL
Speisestärke 2 TL
Sojasoße hell 2 TL
Sesamöl 2 TL
Salz, Pfeffer etwas
Wok-Gemüse:
Spitzkohl 100 g
Porree 100 g
Stangensellerie 100 g
Paprika bunt 100 g
Möhre 100 g
Shii-Take-Pilze 100 g
Pak Choi mini 100 g
Cashewkerne 70 g
Erdnussöl 3 EL
Sesamöl 1 EL
5-Gewürze-Pulver 1 TL
Chiliflocken 1 EL
Mirin (süßer Reiswein) 100 ml
Sweet-Chili-Sauce 80 ml
Speisestärke 2 geh. TL
Teriyaki-Soße:
Rezept siehe Link am Ende des Rezeptes etwas
alternativ fertige aus dem SB etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
50 Min
Garzeit:
20 Min
Gesamtzeit:
1 Std 10 Min

Wan Tan-Füllung und Herstellung:

1.Hühnerbrust klein würfeln und anschließend fein durchhacken. Möhre schälen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls fein durchhacken. Frühlingslauch putzen, in Scheiben schneiden, etwas klein hacken. Alles zusammen mit Eigelb, Chiliflocken, Stärke, Sojasoße und Sesamöl in eine Schüssel geben und gut vermengen. Bei rohem Geflügelfleisch ist es etwas schwierig, zu probieren, also nach Gefühl noch etwas pfeffern und salzen. 2 -3 Min. durchziehen lassen.

2.Den selbst hergestellten Wan Tan-Teig nun in 20 kleine Portionen von 15 - 20 g teilen. Jede zu einer Kugel formen und auf der mit Maisstärke ausgestreuten Arbeitsfläche hauchdünn etwa 11 cm rund oder quadratisch ausrollen. Der Teig soll so dünn sein, dass man den Untergrund erkennen kann. Beim Ausrollen auch immer wieder etwas Maisstärke auf den Teig geben. Wenn alle Plättchen angefertigt sind, auf jedes mittig 1 TL der Füllung setzen, den Teigrand ringsherum mit dem Eiweiß bestreichen, es zu einem Säckchen formen und oben gut verschließen. Es gibt viele verschiedene Arten, die Wan Tan's zu formen. Ich hatte mich für die Säckchen entschieden. Alle fertigen bis zum Frittieren auf einem mit Maisstärke ausgestreuten Teller lagern.

Wok-Gemüse:

3.Alle Gemüse waschen und abtrocknen. Spitzkohl in Streifen schneiden und sie dann halbieren. Lauch putzen, in Scheiben schneiden. Stangensellerie von den Fäden befreien und in Scheiben schneiden. Paprika entkernen, in grobe Stücke schneiden. Möhre schälen, in dünne Scheiben schneiden. Pilze - wenn nötig etwas putzen - und grob klein schneiden. Vom Pak Choi den Wurzelansatz abschneiden. Das Grün grob klein und die weißen Stiele in dicke Streifen schneiden.

4.Jetzt schon für die Wan Tan in einem höheren Topf langsam so viel Frittieröl erhitzen, dass die gut darin schwimmen können. Dafür ein Thermometer verwenden. Die Temperatur des Öl's sollte beim Frittieren möglichst konstant zwischen 150 - 160° liegen.

5.Zeitgleich im Wok (oder sehr großer Pfanne) das Erdnussöl erhitzen. Alles Gemüse auf einmal hinein geben und unter häufigem Schwenken leicht andünsten. Dabei schon Gewürz und Chiliflocken einstreuen, etwas salzen und anschließend mit Mirin und Sweet-Chili-Soße ablöschen. Unter ständigem Schwenken etwa 4 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen, die Cashew-Kerne unterheben und alles mit der in Wasser angerührten Stärke sämig-glänzend abbinden. Dann nur noch warm halten.

6.Wenn nun das Öl seine Temperatur erreicht hat, die Säckchen portionsweise darin goldbraun und knusprig ausbacken. Dann mit dem Gemüse und der Soße servieren und...........die viele Arbeit für das Gericht vom Genuss belohnen lassen.....;-)))

7.Wenn die Teriyaki-Soße selber hergestellt werden soll, dann müsste dies als aller erstes geschehen. So hat sie Zeit zum Einköcheln. Der Link dazu hier: Teriyaki-Soße

8.Für die Herstellung des Wan Tan-Teiges hier der Link: Wan Tan-Teig

9.Ich habe bewusst diese beiden Rezepte mit den dazugehörigen Links separat eingestellt, da es sonst den Rahmen des hier aufgeführten Rezeptes sprengen würde. Die o.a. Zubereitungs- und Gar-Zeiten beziehen sich nur auf die Zubereitung dieses Rezeptes. Die Zeiten für die Herstellung des Teiges und der Soße sind dem jeweiligen Rezept zu entnehmen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Wan Tan's mit süß-scharfem Wok-Gemüse und Teriyaki-Soße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Wan Tan's mit süß-scharfem Wok-Gemüse und Teriyaki-Soße“