"Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version

Rezept: "Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version
mit süß-sauer-Soße
12
mit süß-sauer-Soße
5
6298
Zutaten für
8
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Teig:
150 g
Mehl
150 g
Reismehl
1 TL
Salz
0,125 l
Wasser, kochend heiß
1
Ei
etwas in warmem Wasser eingerührtes Mehl zum Verkleben der Rollen
Füllung:
5
Mu-Err-Pilze, getrocknet
kochendes Wasser zum Einweichen
500 g
Weißkohl
1 mittelgroße
Zwiebel
2 mittelgroße
Möhren
100 g
Mungbohnenkeimlinge aus der Dose
50 g
Bambussprossen Konserve abgetropft
2 EL
Sesamöl geröstet
1 gestr. TL
5-Gewürze-Pulver
5 EL
Sojasoße hell
Salz, Pfefer
5 EL
Erdnussöl zum Anbraten von Gemüse und Fleisch
500 g
Schweinehack
Öl zum Frittieren
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
21.03.2015
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1117 (267)
Eiweiß
12,9 g
Kohlenhydrate
21,6 g
Fett
14,3 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
"Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version

ZUBEREITUNG
"Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version

Teig:
1
Mehl, Salz und kochendes Wasser verrühren. Dann das Ei zugeben und alles zu einem elastischen Teig verkneten. In Folie einwickeln und für 1 - 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Füllung:
2
Pilze mit kochendem Wasser übergießen und quellen lassen.
3
Weißkohl sehr fein hobeln, evtl. zu lange Streifen auf ca. 5 cm Länge schneiden. Zwiebeln häuten, halbieren und in sehr feine Scheiben schneiden. Möhren schälen, in feine Stifte schneiden und diese danach noch grob zerhacken- Bohnenkeimlinge und Bambus abtropfen lassen. Von den zur dreifachen Größe aufgegangenen Pilzen den harten Wurzelansatz abschneiden und sie dann in feine Streifen schneiden und noch kurz drüber hacken.
4
In einem größeren Topf Weißkohl und Zwiebeln in 3 EL Erdnussöl bei mittlerer Temperatur langsam dünsten. Nach ca. 15 Min. Möhren, Pilze, Bambus und Bohnenkeimlinge dazugeben. Mit Sesamöl, Gewürz-Pulver, Sojasoße, Pfeffer und Salz würzen und weiter garen, bis der Kohl glasig und die Möhren gar sind.
5
Während dessen das Fleisch in 2 EL Erdnussöl krümelig braten. Etwas pfeffern und salzen.
6
Dann das gebratene Fleisch zum gegarten Weißkohl-Gemüse geben, alles gut vermengen und vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.
Fertigstellung:
7
Aus dem Teig 8 Portionen schneiden. Jede auf einer gemehlten Fläche ca. 1 mm dünn ausrollen. Die Größe ergibt sich dann daraus.
8
In die Mitte ca. 2 - 3 EL der Füllung geben. Ringsherum die Teigränder mit dem Mehlwasser einstreichen und eine Seite über die Füllung klappen. Die dadurch neuen sichtbaren trockenen Stellen ebenfalls bestreichen. Nun die beiden Seiten Richtung Mitte ca. 2 cm einschlagen. Trockene Oberseiten wieder bestreichen. Zum Schluss die letzte, lange Teigseite komplett so über die Füllung klappen, dass sie mit dem unteren Rand abschließt. Alles leicht andrücken und zum Bereithalten auf der unteren Nahtseite aufbewahren.
9
Ausreichend Öl in einem größeren Topf erhitzen. Holzlöffel-Probe machen. Wenn es beim Hineinhalten an ihm bläselt ist das Öl heiß genug. Frühlingsrollen hinein geben und unter mehrmaligem Wenden goldbraun ausbacken. Auf einem Küchenkrepp etwas entfetten.
10
Mit süß-sauer-Soße (Zubereitung siehe extra Rezept in meinem KB) oder nur Sojasoße servieren. Guten Appetit.
Anmerkung:
11
Man kann natürlich als Fingerfood auch kleinere Rollen herstellen. Dann werden es bei den o.a. Mengen halt mehr. Wenn von dem Gemüse was über bleibt.........es schmeckt auch so und ohne alles............
12
Vegetarier lassen einfach das Schweinehack weg.

KOMMENTARE
"Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version

Benutzerbild von strammermax
   strammermax
Danke das du mir noch 2 Stück nachreichst. LG Bruno
Benutzerbild von kuchentiger
   kuchentiger
Gehe nicht mehr bei den Chinesen, Komme ab jetzt bei Dir !!Hast Du Super gemacht. Wirklich schöne Rolle... GvlG Robert
Benutzerbild von rosinenschneckele
   rosinenschneckele
5 Sternchen für diese tollen Frühlingsrollen..... habe ich auch mal gemacht, ist viel Arbeit , aber es lohnt sich ! LG Gabi
Benutzerbild von olgabraun
   olgabraun
Sehr sehr lecker! Die Mühe, die Du Dir gemacht hast, hat sich gelohnt, wie man an dem sehr gut beschriebenen und bildlich dargestelltem Rezept sehen kann! Hut ab!
Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Die schmecken natürlich viel besser, als die fertig gekauften.

Um das Rezept ""Loempia" - chinesische Frühlingsrollen, 2. Version" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung