Apfeltarte | KKÖE (Kürbiskernöleis) | Erdbeerragout

1 Std 35 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
Apfeltarte:
Mehl 300 g
Butter 200 g
Puderzucker 100 g
Ei 1 Stk.
Vanillezucker 2 TL
Limettenabrieb 1 Stk.
Äpfel 3 stk
Zucker braun 4 EL
Zimt etwas
Kürbiskernöleis:
Eier 2 Stk.
Zucker 120 g
Milch 2 dl
Sahne 2,5 dl
Karamell:
Butter 1 EL
Zucker braun 30 g
Erdbeerragout:
Erdbeeren 300 g
Limettensaft etwas
Zucker 2 EL
Minze etwas
Granola: etwas
Haferflocken 100 g
Nüsse gehackt 100 g
Honig 2 EL
Salz 1 Prise

Zubereitung

Apfeltarte:

1.Mehl, Puderzucker, Vanillezucker und Limettenabrieb mischen. Butter in Flocken schneiden und rasch einkneten, damit ein fester Teig entsteht. In Plastikfolie zumindest 1 Stunde im Kühlschrank aufbewahren.

2.Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in eine mit Butter beschmierte Tarteform (Durchmesser ca. 30 cm) eindrücken. Mit Zimt die Hälfte des braunen Zuckers bestreuen. Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf den Teig legen. Mit Zimt und den Rest des Zuckers bestreuen. Ca. 30 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

Eis:

3.Die Eier mit dem Zucker über Wasserbad so lange rasch zusammenrühren bis eine dicke Creme entsteht. Aufgewärmte Milch einrühren und weiter rasch schlagen. Masse abkühlen. Sahne schlagen und zur Masse geben. Mit Kürbiskernöl abschmecken. Für 1 Stunde in die Eismaschinegeben.

Erdbeerragout:

4.Erdbeeren waschen. Strunke entfernen und Beeren in große Würfel schneiden. Mit Zucker und Limettensaft versehen. Grob gehackte Minze unterrühren. In Gläser füllen.

Karamell:

5.Butter in einer Pfanne schmelzen. Zucker darüber streuen. Bei mittlerer Wärme karamellisieren. Auf Alufolie gießen und abkühlen lassen.

Granola:

6.Die Zutaten zusammenrühren und ins Backrohr bei 180 Grad Umluft braun garen (ca 20 Minuten).

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Apfeltarte | KKÖE (Kürbiskernöleis) | Erdbeerragout“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Apfeltarte | KKÖE (Kürbiskernöleis) | Erdbeerragout“