Hackfleisch-Strudel

Rezept: Hackfleisch-Strudel
ein Gericht aus der Oberpfalz....schmeckt aber auch in Berlin...;.))
39
ein Gericht aus der Oberpfalz....schmeckt aber auch in Berlin...;.))
01:15
3
260
Zutaten für
6
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Strudelteig:
400 g
Mehl (doppelgriffig)
1
Ei
1 TL
Weißweinessig
20 g
Butter flüssig
200 ml
leicht gesalzenes, lauwarmes Wasser
Füllung:
500 g
Rinderhackfleisch
1 mittelgroße
Zwiebel
2
Eier
3 EL
Semmelbröel
1 geh. TL
Majoran getrocknet
1 gestr. TL
Thymian getrocknet
Salz, Pfeffer
4 geh. EL
Petersilie fein gehackt
120 g
Kartoffeln, klein gewürfelt
1
Eigelb zum Bestreichen
1 TL
Öl zum Bestreichen
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
12.08.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Hackfleisch-Strudel

Mangoldpastete
Puszta-Pizza

ZUBEREITUNG
Hackfleisch-Strudel

Teig:
1
Backofen auf 150° anheizen, eine größere, hitzebeständige Schüssel hinein stellen und sie so erwärmen.
2
Zunächst 250 g Mehl in eine Schüssel geben und mittels Knethaken mit Ei, Essig, flüssiger Butter und dem lauwarmen Salzwasser verkneten. Danach ist der Teig noch recht weich und klebrig. Nun nach und nach von den restlichen 150 g Mehl kleine Mengen zugeben und einkneten. Das so lange, bis der Teig elastisch ist und nicht mehr klebt. Es kann sein, dass nicht der ganze Rest benötigt wird.
3
Den fertigen Teig in 2 Portionen teilen, sie ringsherum etwas mit warmer, flüssiger Butter bestreichen, auf einen Teller legen, mit der erwärmten Schüssel abdecken und etwa 15 Min. darunter ruhen lassen.
Füllung:
4
Kartoffeln schälen, in ca. 7 mm kleine Würfel schneiden, in Salzwasser etwa 3 Min. leicht bissfest gar kochen, abgießen, abtropfen und abkühlen lassen. Zwiebel häuten, fein hacken. Petersilie waschen, abtrocknen, fein hacken. Hackfleisch und alle restlichen Zutaten - außer das Eigelb und den 1 TL Öl - in einer Schüssel gut vermengen. Gut pfeffern und salzen und zum Schluss die Kartoffelwürfel unterheben.
Fertigstellung:
5
Inzwischen auf einem Tisch ein sehr großes Tuch ausbreiten und es leicht bemehlen. Nach der Ruhezeit eine Teigportion drauf legen (wenn die 2. auch gleich weiter verarbeitet wird, weiter unter der Schüssel warm halten, ansonsten siehe Anmerkung am Ende des Rezeptes). Die Portion auf dem Tuch zunächst mit einem Rollholz rechteckig ausrollen. Das so lange, wie es sich machen lässt. Dabei immer die Teigoberfläche leicht bemehlen. Wenn es sich nicht mehr rollen lässt, mit beiden Handflächen unter den Teig gehen und durch ein sanftes Streichen zum Teigrand hin, den Teig immer größer ausziehen. Das von allen 4 Seiten, bis der Teig so dünn ist, dass man das Muster vom Tuch darunter erkennen kann. Anschließend seine Oberfläche ein paar Minuten ganz leicht antrocknen lassen. In der Zwischenzeit etwa 1,5 EL Butter schmelzen lassen und die Teigoberfläche damit bestreichen. Darauf dann die Füllung verteilen und dabei einen etwa 5 cm breiten Rand frei lassen. Dann die beiden Längsseiten über die Füllung schlagen und - beginnend von einer der Schmalseiten - mit Hilfe des darunter liegenden Tuches den Strudel aufrollen. Am Ende sollte die "Naht" unten liegen.
6
Ofen auf 200° O/Unterhitze vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. Den Strudel mit Hilfe des Tuches auf das Blech umsetzen. Das Eigelb mit dem 1 TL Öl verquirlen und die Oberfläche des Strudels damit bestreichen.
7
Die Backzeit beträgt auf der 2. Schiene von unten 30 - 40 Min. Er sollte ringsherum knusprig und goldbraun sein.
8
Bei uns gab es als Beilage Rahm-Spitzkohl und einen Schnittlauch-Schmand-Dip. Der Link für den Spitzkohl: Rahm-Spitzkohl
Anmerkung:
9
Bei der Wartezeit ist die Zeit des Backens gemeint. Sollte der Strudel als Vorspeise gedacht sein, dann würde er für wesentlich mehr Personen reichen. Wer die 2. Hälfte nicht gleich verarbeiten möchte, der kann sie auch einfrieren. Dann sollte sie aber nicht mit flüssiger Butter bestrichen und unter die Schüssel gelegt werden. Nach dem Auftauen dann noch einmal kurz durchkneten, wieder unter einer heißen Schüssel leicht erwärmen und danach ausrollen und "ausziehen".

KOMMENTARE
Hackfleisch-Strudel

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
super idee und klasse umgestzt. gefällt mir sehr. glg tine
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Wie du hier wieder mal eindrucksvoll bewiesen hast, ist Strudelteig kein Hexenwerk. Allerdings hab ich ihn noch nie mit Ei gemacht. Werde ich aber nachholen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich diesen Strudel überall essen würde, denn schon beim Lesen hast du meine Geschmacksnerven ziemlich gekitzelt. ;-)))))
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Dein Rezept erinnert mich daran, dass ich ja auch noch unbedingt einen Strudelteig probieren wollte. Ich sollte das Rezept mal zum Anlaß nehmen und habe es daher auch eingesammelt. Vielen Dank, liebe Barbara und glG ~Geli~

Um das Rezept "Hackfleisch-Strudel" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung