Knödel: "Halbseidene"

Rezept: Knödel: "Halbseidene"
Kartoffelknödel mit Milch - hervorragend zu Sauerbraten
2
Kartoffelknödel mit Milch - hervorragend zu Sauerbraten
7
274
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
350 Gramm
Kartoffeln mehlig, durchgepresst
10 Gramm
Salz
100 Gramm
Kartoffelmehl
1 Stück
Ei
100 ml
kochende Milch
3 Esslöffel
Semmelwürfel
Fett zum Rösten
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
03.03.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1297 (310)
Eiweiß
0,6 g
Kohlenhydrate
75,5 g
Fett
0,1 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Knödel: "Halbseidene"

ZUBEREITUNG
Knödel: "Halbseidene"

1
Die mehligen Kartoffeln kochen, heiß schälen und durchdrücken. Mit Kartoffelmehl, Salz und Ei vermischen.
2
Ausreichend Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen. Bitte beachten, dass die Knödel beim Kochen an Umfang zunehmen.
3
Die Semmelwürfel in Fett langsam goldgelb knusprig braten.
4
Wenn das Wasser kocht, die kochend heiße Milch zu den Kartoffeln geben und gut durchmischen. Der Teig ist sehr weich, aber das ist okay.
5
Nun mit feuchten Händen Knödel drehen, diese mit den gerösteten Semmelwürfeln füllen und die Knödel ins siedende Wasser einlegen. 25 Minuten leicht köcheln lassen.
6
Mit einer Schaumkelle aus dem Topf holen und servieren. Hier mit Sauerbraten* und Cranberrymarmelade* nach flottelotte19
7
Tipp: Man kann die Kartoffeln auch einen Tag vorher kochen und dann reiben.
8

KOMMENTARE
Knödel: "Halbseidene"

Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
hallo liebe Anne- bitte nicht als Kritik verstehen- grundsätzlich finde ich dein Rezept prima. Ich persönlich würde aber bei der Menge Kartoffeln 350 Gramm und der Zugabe von einem Ei (ca. 50 ml. Flüssigkeit) maximal 75 ml. Milch hinzufügen. Die Knödel wären dann im Geschmack exakt so wie du es beschreibst aber - sie würden sich schön rund formen lassen. GLG Biggi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
Liebe Anne , gerade lese ich dein Rezept von den ,,Halb Seidenen " Ich kenne sie auch , doch ,, es tut mir leid " ohne,, Ei " Soweit ich weiß kommt an den ,,Baumwollnen " Knödel Ei rein . Doch das wird wiedermal von Region zu Region anders sein . Liebe Grüße die Uschi
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Genau so ist es. Ich hab das Rezept von meiner Tante, die diese Knödel schon seit gefühlten 100 Jahren macht. Es muss dir aber auf keinen Fall Leid tun, dass du sie anders kennst. ;-)
   P****1
Diese Knödel habe ich mal in Bamberg gegessen, ich fand sie sehr lecker. LG Pille
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
ENTLICH!!! Auf dieses RZ hab ich gewartet!!!!
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Meine liebe Biggi, du müsstest mich eigentlich schon so gut kennen, dass ich Kommentare nicht als Kritik an meinen Rezepten auffasse, sondern eher als Anregungen. Allerdings ist das bei diesen Knödeln so, dass es durchaus gewollt ist, den Teig weicher zu gestalten. Die Konsistenz der fertigen Klöße ist weich und seidig und nicht zu vergleichen mit einem Kartoffelknödel, dem weniger Flüssigkeit zugesetzt wurde, auch wenn sich sein Geschmack dadurch nicht ändert. Ist mit Püree zu vergleichen. Es schmeckt ziemlich gleich, ob du nun viel oder wenig Milch nimmst, doch der eine mag es lieber fest, der andere liebe etwas sahniger.

Um das Rezept "Knödel: "Halbseidene"" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung