Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen à la Biggi

Rezept: Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen  à la Biggi
ein perfekt verwirrendes Gericht durch seine etwas andere Zubereitungsmethode
1
ein perfekt verwirrendes Gericht durch seine etwas andere Zubereitungsmethode
10
779
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
für das Gulasch
1 Kilo
Rindergulasch (Premiumfleisch aus der Oberschale)
5 Stück
weisse Knoblauchzehen
5 Essl.
weisses Mehl
1 Essl.
weisser Kampotpfeffer
1 Essl.
weisses Salz
300 Gramm
weisses Fritierfett (pflanzliches Fett)
für die Sosse
100 Gramm
Butter
250 ml.
Kalbs oder Rinderbrühe
250 ml.
Küchenweisswein
2 Becher
Sahne 30% Fett
5 Stück
weisse Zwiebel (in Microfeine Würfel geschnitten)
5 Essl.
Mehl
nach Gusto
Pfeffer und Salz
ein Hauch
Kurkuma (zur Farbintensität)
300 Gramm
Champignons frisch
Beilagen
lila Kartoffel
Blumenkohl
Finales Würzen des Gulasch
ein paar Spritzer
Zitrone frisch
ein paar Spritzer
Worchestersauce
ein paar Spritzer
grünen Tabasco
einen Hauch
Estragon getrocknet
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
06.03.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen à la Biggi

Brot
Schoko Ü-eier mit Zitronencreme

ZUBEREITUNG
Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen à la Biggi

1
Na was denn jetzt ? Gulasch ohne Röstaromen- und das soll schmecken ? Ich kann hier und an dieser Stelle nur sagen- es schmeckt verdammt gut - zum einen Anders und zum zweiten, ich werde es sicher noch einige Male genauso wieder Kochen weil es so eine Überraschung im Geschmacksergebnis war. Ich nenne es mal hier im Rezept einfach weisses Gulasch- da sehr viel weisse Produkte verwendet wurden.
Zubereitung
2
Das Frittierfett auf die erforderliche (160 Grad) Temperatur erhitzen. Ich mache das in einem Edelstahltopf. Das zwischenzeitlich fertig vorgeschnittene Gulasch wird nun erst abgebraust (mit kaltem Wasser) und dann in einem sauberen Küchentuch getrocknet. Nun in eine kalte Schüssel füllen und mit den aufgeführten Gewürzen und dem Mehl bestäuben. Gut einreiben durch durchwalgen mit den Händen. Lassen sie das Fleisch etwas entspannen denn es soll nun mit Zeit vorbereitet werden.
3
Geben sie in das Frittierfett immer nur soviel Fleisch dass es an die Oberfläche schwimmen kann sobald es genügend Hitze bekommen hat. Kommt es langsam an die Oberfläche ist auch schon der Moment erreicht es wieder herauszuholen und in einen Bräter umzubetten. Den Bräter haben sie mit der Menge Butter ausgestrichen die für die Sosse gedacht ist. Der Vorgang des vorgarens dauert ca. 20 Minuten bei dieser Menge Fleisch.
4
Parallel zum Vorgaren des Fleisches setzen sie die Sosse schon an. Alle Zutaten werden folgend in einem Topf einmalig zum Aufkochen gebracht. Holen sie den Absatz des Fleisch aus dem Boden des Frittiertopfes und geben es mit in den Bräter. Dann füllen sie die vorbereitete Sosse in den Bräter. Diesen geben sie nun das Fleisch samt Sosse für 3 Stunden in den vorgeheizten Ofen bei 120 Grad Umluft plus.
5
Jetzt können sie eigentlich ne Runde shoppen gehen.:) Aber denken sie dran das das Fleisch irgendwann fertig ist. Deshalb wird eine dreiviertelstunde vor ende des Garprozesses mit den Beilagen angefangen.
6
Kartoffeln in Wasser garen. UNGESCHÄLT- dann kurz in Butter und Orangensalz (Kartoffel dazu halbiert) brutzeln lassen.
7
Den Blumenkohl ebenfalls garen. Im GANZEN. Sobald die ersten Röschen aussen anfangen sich zu öffnen ist er perfekt. Ich habe ihn nur mit Fingersalz und etwas Muskatblüte sowie einen Stich Butter gewürzt.
8
Die Champignons vierteln. 10 Minuten vor Garende zu dem Fleisch (dass sie jetzt das erste Mal durchrühren) legen und garziehen lassen.
9
Das Fleisch aus dem Ofen holen und final abschmecken. Teller anrichten fertig !!!!
Gutes Gelingen und kulinarische Grüsse eure Biggi

KOMMENTARE
Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen à la Biggi

Benutzerbild von emari
   emari
upps, was ist denn hier grade im Gange??? Küchenwein... na klar, für mich würde das heißen ich verwende einen gängigen Wein der nach meinem Geschmack und nach meinem Geldbeutel gewählt ist...und mal ehrlich, wenn ich hier einen grünen Veltliner in der Zutatenliste anführen würde, dann schmeckt der völlig anders wenn ich einen aus der Wachau verwende oder aus einem anderen Anbaugebiet in einem anderen Land...da finde ich es durchaus angemessen die Wahl der Sorte dem Koch zu überlassen... und nun zu deinem Gulasch... ich finde es sehr interessant und kann mir gut vorstellen, dass es sehr lecker schmeckt...man braucht nicht immer Röstaromen wenn man anstatt dessen andere Geschmacksträger hat... das einzige was ich als Österreicherin daran "verwirrend" finde, ist die Bezeichnung GULASCH, denn bei uns ist ein Gulasch überhaupt nicht denkbar, wenn es nicht dunkelrot ist und kein Paprikapulver drin ist (;-))) ... ich weiß aber aus meinen vielen Aufenthalten in Deutschland dass ihr unter Gulasch was ganz anderes versteht als wir... also dürfen wir das alles nicht so eng sehen... schmecken solls, das ist die einzige Bedingung... findet emari
HILF-
REICH!
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Was hier im Gange ist ? :):) der ganz normale Kochbartalk wenn man die Worte falsch einsetzt. Aber ich kann da ganz gut mit leben denn ich habe heute lecker gekocht. War zwar nicht so aufwendig wie das Gulasch aber LECKER !!! :) ja - die unterschiede eines einiziges Gerichtes sind manchmal sehr gross- speziell in der Begriffswahl. Für mich ist alles gestückelte Fleisch irgendwie ein Gulasch bzw,. Ragout. Vielen Dank für deinen netten Kommi und die für mich einstimmige Auffasssung. Ich wünsche dir noch einen tollen Tag unde sende ganz liebe Grüsse. Biggi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von 2010Herford
   2010Herford
Lecker!....ein gelungenes Rezept, ☆☆☆☆☆ dafür, GLG Lorans
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
ich freu mich sehr über deine Anerkennung Dankeschön !!!!
Benutzerbild von Test00
   Test00
Du weißt liebe Biggi, ich mag alles mit Röstaromen. Je mehr desto besser. Aber das dein Gulasch saftig und zart ist, bei deiner Zubereitung ist ja wohl klar. Habe ich mit Kalbsfleisch schon so gemacht. Welchen Wein man nimmt: Nun das kann immer nur eine allgemeine Anregung sein, hast du also exakt mitgeteilt, weil eh jeder seinen Lieblingswein nimmt. Die Lila Kartoffeln kenne ich schon lange. Habe ich ,wie auch lila Möhren im Garten angebaut. Mein Fazit zu deinem für mich nicht verwirrenden Gericht: Kann nicht besser zubereitet und beschrieben werden. LG. Dieter
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Guten Morgen lieber Dieter ! Ich freue mich sehr über deinen ausführlichen Kommentar zu diesem Gulasch. Manchmal beim schreiben meiner Rezepte denke ich- wann kommt der Tag- an dem man es allen Recht macht- dann wenn alle Rezepte 08-15 geschrieben sind - und schmecken ?? Nein- so individuell wie Rezepte sind - nämlich nach Gusto - so individuell ist auch die Wortwahl. Hierauf lege ich Wert- solange es zur KÜCHE und dem Rezept gehört ist es richtig. Bei etwas aufwendigerer oder speziellen Rezepten, setze ich auch (das mag ja falsch sein) das Grundwissen der Begriffe voraus. Schlimm wäre es doch wohl- zu sagen- nicht für Anfänger geignet. Das fände ich dann meinerseits doch anmassend. Danke dir für dein positives Feedback und ich sende ganz liebe Grüsse.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Liest sich sehr interessant. Vor allem die Kommentare. ;-) Im ersten Moment dachte ich, die ganze Geschichte wäre etwas aufwendig, aber für zwei Personen geht das mit dem Frittieren auch ziemlich schnell. Nur für 20 Personen würde ich das nicht machen wollen. Die Bezeichnung "Küchenweißwein" hat auch mich etwas irritiert, hat sie doch so einen etwas schalen Beigeschmack. Aber ich kann deine Beweggründe durchaus nachvollziehen und würde da selber entscheiden, welchem Weinweiß ich da den Vorzug gebe. Und was die Röstaromen angeht, so geben ich Caro recht. Man muss sie nicht zwingend in jedem Fleischgericht haben.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
oh nein liebe Anne- für 20 Personen wäre auch mir es zu aufwändig und deshalb müsste man dann schon zu zweit Kochen. Damit mit bin bei der Bezeichnung "Küchenwein" wahlweise dann rot-weiss-rose. Der Ausdruck entstand als Kockkurse noch nicht so oft - also eher selten angeboten wurden. Es ist ein ich nenne es mal RITUAL dass beim Kochen ein Glas Wein getrunken wird in diesen Runden. Hier im Rheinland wird sehr oft dafür ein Riesling gewählt. Spontan fallen mir da Moselweine ein. Ich glaube einer der bekanntesten ist der Müller Thurgau. Deshalb- assoziere ich keinesfalls negativen Beigeschmack bei dieser Wortwahl. Aber das sieht jeder so - wie er es nach seinem Gusto empfindet. Röstaromen sind ganz klar auch von mir bevorzugte Art der Zubereitung von Gulasch. Dieser -ohne- steht dem aber in nichts nach. Lieben Dank für deinen Kommi und falls du es mal nachkochen solltest- würde ich mich über ein Feedback freuen. GLG Biggi
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Ich finde Dein Gulasch wunderbar Interresant.Röstaromen müssen sein.Und meine Farbe lila.Du wärst nicht Biggi,wenn Dein Gulasch wie viele andere wären.Einfach ein spitzen Gulasch. LG Brigitte
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Hallo liebe Brigitte- ja - du hast recht- aber manchmal macht es auch Spass vom vorgegebenen Weg abzuweichen :) Das macht Kochen zum Erlebnis. Vielen Dank für dein liebes Feedback und GLG Biggi

Um das Rezept "Fleisch / Rind = Rindergulasch ohne Röstaromen à la Biggi" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung