FONDANT: SCHACH ~ Partie mal anders

Rezept: FONDANT:   SCHACH ~ Partie mal anders
ein Hobby in süße "Kuchenform" gebracht
1
ein Hobby in süße "Kuchenform" gebracht
8
677
Zutaten für
20
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
ZUTATEN BRETTFORM:
1 Glas
Sauerkirschen (720ml)
150 ml
Kirschwasser
1 Msp
Chillipulver, fein gemahlen
200 gr.
Zartbitterschokolade
200 gr.
Butter
150 gr.
Zucker fein
1 EL
Bourbon-Vanillezucker
5 Bio
Eier Größe L
5 EL
Wasser
1 Prise
Salz
250 gr.
Dinkelmehl Typ 630
100 gr.
Speisestärke
13 gr.
Backpulver
25 gr.
Backkakao
ZUTATEN GANACHE:
600 gr.
Zartbitterschokolade
300 gr.
Schlagsahne, flüssig
FONDANT:
500 gr.
Fondant, weiß
650 gr.
Fondant, schwarz
150 gr.
Fondant, braun
für die Figuren 1 Mouls-Vorlage
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ € €
veröffentlicht am
09.01.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1724 (412)
Eiweiß
1,5 g
Kohlenhydrate
57,9 g
Fett
19,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
FONDANT: SCHACH ~ Partie mal anders

ZUBEREITUNG
FONDANT: SCHACH ~ Partie mal anders

Vorbereitung 2 Tage zuvor:
1
Die Sauerkirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen(mindestens 8 Std.). Danach mit einer Schere die Kirschen halbieren (sind sonst für den Teig zu schwer), wieder ins Glas zurück geben und mit Kirschwasser auffüllen. 2 Tage ziehen lassen. Am Backtag die halbierten Kirschen erneut abgießen und ca. 3-4 Std. abtropfen lassen. Abgetropftes Kirschwasser auffangen und evtl. für ein Dessert verwenden.-
Herstellung Figuren:
2
Für die Herstellung der Figuren habe ich eine Modelvorlage aus weichem Silikon benutzt (Lebensmittelecht). Zuerst die Form mit Bäckerstärke ganz dünn ausstauben und die Ausformungen deckend mit weich geknetetem Fondant füllen. Halbe Schachfiguren herauslösen und auf einem Schaumstoffkissen antrocknen lassen. So von jeder Figur 2 Hälften anfertigen, die nach 3-4 Std. mit Zuckerkleber zusammen geklebt werden. Die fertigen Figuren für 2 Tage (Zimmertemperatur) trocknen lassen.
Vorbereitung 1 Tag zuvor:
3
Zuerst Mehl, Speisestärke, Salz, Backpulver, Chillipulver und Backkakao mischen. Die zerkleinerte Schokolade über Wasserdampf schmelzen. In der geschmolzenen Schokolade die Butter auflösen, vom Wasserbad nehmen und auf ~ leicht lauwarm ~ abkühlen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Einen Backrahmen von 32 x 32 cm dünn einfetten und mehlen. Auf das ausgelegte Backblech setzen und das überstehende Backpapier hochklappen (mit einfachen Büroklammern festklemmen).
BACKOFEN AUF 180° Ober/Unter-Hitze vorheizen
4
Für die Teigherstellung die Eier in Eigelb und Eiweiß trennen. Eigelb verkleppern und durch ein Teesieb streichen. Eiweiß und 5 EL Wasser anschlagen, bis eine leicht schaumige Masse entsteht. Ab jetzt den Zucker während des Schlagens langsam zulaufen lassen. Das Eiweiß ist fertig, wenn es glänzt und lange Spitzen zieht, wenn man den Schneebesen heraus zieht.
5
Das verklepperte Eigelb mit 3-4 Umdrehungen unter das Eiweiß heben. Die Schoko-Buttermischung zugeben und kurz unterrühren. Die Mehlmischung auf diese Teigmischung sieben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Nicht mehr schlagen, da sonst zu viel Luft wieder ausgerührt wird.
6
Die Masse in den Backrahmen gießen und glatt streichen (wichtig). Das Backblech auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben und in 30-35 Min. abbacken. Unbedingt Stäbchenprobe machen, weil jeder Ofen anders bäckt. Fertigen Kuchen für 10 Min. im ausgeschalteten Ofen stehen lassen (bei geöffneter Ofentür) und dann erst herausnehmen. Backrahmen mit einem flachen Messer lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier entfernen. Kuchen, mit einem Tuch abdecken und sich bis zum nächsten Tag setzen lassen.
Zusammenführung:
7
Den Kuchen prüfen, ob er auch gerade ist, evtl. egalisieren. Danach zuerst dünn mit der Ganache einstreichen, um die Krümel zu binden. Für 1 Std. in den Kühlschrank geben. Danach nochmals mit Ganache satt einstreichen und glatt abziehen. wiederum für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
8
In der Wartezeit den weißen und schwarzen Fondant weich kneten und auf 3mm Stärke ausrollen. Jeweils 32 weiße und 32 schwarze Vierecke von 3cm Kantenlänge ausschneiden. Je 150gr. schwarzen und braunen Fondant zu seperaten Rollen formen und miteinander verschlingen. Auf 6cm Breite ausrollen und mit Zuckerkleber um den Kuchenrand befestigen. 1cm sollte oben überlappen.
9
Das entstehende Mittelstück mit Zuckerkleber einstreichen und abwechselnd die weißen und schwarzen Vierecke deckend aufkleben, bis die Mitte geschlossen ist. Vorsichtig je einen Zahnstocher in jede Figur 1cm tief einstechen, mit Kleber den Boden dünn einstreichen und beliebig auf dem Spielfeld verteilen. Fertig ist ein tolles Geburtstagsgeschenk für einen Schach~Fan.
Tipp:
10
Damit sich der Kuchen gut transportieren läßt, etwas Ganache auf einen Trotendeckel streichen und den Kuchen darauf fixieren. Er braucht jetzt nicht mehr in die Kühlung, kann man aber bedenkenlos machen, wenn man es möchte. Ebenfalls schmeckt der Kuchen an sich auch nur mit einem Schokoladenüberzug, wer sich mit Fondant nicht so gut auskennt.
INFO:
11
Diese Torte habe ich zwischen den Jahren zu einem 70zigsten Geburtstag als besonderes Geschenk gefertigt.

KOMMENTARE
FONDANT: SCHACH ~ Partie mal anders

Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
Wieder so eine tolle Torte von dir, ich wünschte mir ich könnte das auch, aber mir fehlt dafür zur Zeit die Ruhe und Geduld dafür. Einfach super und schön das du uns allen mit deinen Kunstwerken Freude bereitest, LG Barbara
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Dankeschön, liebe Barbara. Ich freue mich über Deine Anerkennung. Glaube mir, ich mache es sehr gerne und betrachte es als Herausforderung :-))))
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Nee, ne...........was kannst Du eigentlich nicht.....mir tropft der Neid aus dem linken, vorderen Schneidezahn....;-)))) Aber wer kann, der kann. Toll, die nächste Torte für einen besonderen Anlass bestelle ich bei Dir. GlG Barbara
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
OK, da freue ich mich schon drauf. Ich hoffe, Du freust dich im Anschluss über die Torte (grins) GGLG Geli ... und ein gesundes 2018 für Dich
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Zu schade zum vernaschen.Einfach toll gemacht.Ich bewundere Deine Fantasie.Aber was hat Torte backen mit altem Eisen zu tun liebe Geli. Bei mir hätte das eher was mit Zeitproblem zu tun.Vorrausgesezt,Ich könnte so kreativ backen. LG Brigitte
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke Brigitte. Freue mich über dein Lob. "Altes Eisen" deshalb, weil viele Jüngere glauben, die ältere Generation hätte keine Fantasie mehr :-) :-)
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Da bleibt mir fast der Mund offen stehen wenn ich deine Kreation hier sehe. Einfach nur spitzenmäßig und ich gebe neidlos zu das ich nie und niemals so etwas backen könnte, bzw. herstellen und modellieren. :-)) Einfach nur toll und das es sogar eine Backform für die Figuren gibt ist ja geil. Ich glaube ich weiß wo du all diese Spezialitäten her hast. ;-)) Der Kuchen muss ja mit all den Zutaten super geschmeckt haben. Kirsche, Chili und Schokolade harmonieren toll und das Kirschwasser in den Kirschen gibt noch mal so einen kleinen Kick beim Verzehr. Chapeau liebe Geli. :-))
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke liebe Regine. Ich freue mich über dein Lob. Allerdings darf ich dich berichtigen: für die Figuren die Form ist nicht zum Backen, sondern nur zum modellieren für den Fondant. Im übrigen ist das Schachbrett geschmacklich sehr gut angekommen.:-)))
HILF-
REICH!
Benutzerbild von toskanine
   toskanine
Geli, du bist genial. Soviel Arbeit und so viel Kreaktivität. Und dann wird alles ratz fatz aufgegessen. Ich ziehe meinen Hut vor Dir.
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Du hast Recht meine liebe Caro, aber wenn es allen schmeckt dann freue ich mich besonders. Vielen lieben Dank für deine Anerkennung, die mich schon sehr stolz macht :-))))

Um das Rezept "FONDANT: SCHACH ~ Partie mal anders" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung