Marzipankartoffeln

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Mandeln ohne Haut, gerieben 400 g
Puderzucker gesiebt 300 g
Rosenwasser 2 EL
Orangenlikör 2 EL
Backkakao etwas
Zimt 1 leicht geh. TL

Zubereitung

1.Da die fertig geriebenen Mandeln aus der Tüte noch nicht fein genug sind, empfiehlt es sich, sie noch nachzumahlen. Sie sollten so fein sein, dass sie durch das Mahlen schon leicht wie Marzipan aussehen. Dabei entstehende Klümpchen anschließend mit einer Gabel zerdrücken, und somit alles wieder auflockern. Anschließend den gesiebten Puderzucker zugeben und alles locker und klumpenfrei vermischen.

2.Wenn man zwei verschiedene Geschmacksrichtungen haben möchte, dann muss jetzt die Masse geteilt werden. In die eine Hälfte kommen die 2 EL Rosenwasser und in die andere Hälfte der Likör (man kann auch Kirschwasser nehmen).

3.Beim Rosenwasser wird die Masse schön weich, elastisch, klebt nicht und lässt sich gut formen. Bei der Zugabe von Alkohol wird sie etwas spröder. Da sollte man zunächst mit 2 EL Likör beginnen, und dann evtl. teelöffelweise und nach und nach etwas lauwarmes Wasser mit einkneten. Das aber vorsichtig und immer erst wieder kneten, damit die Masse nicht matschig wird.

4.Wenn das Marzipan fertig ist, mit dem Messer kleine Portionen von 15 g abschneiden und sie zwischen den Händen zu Kugeln formen. Diese können ruhig etwas uneben sein.

5.Wenn alle Kugeln gerollt sind, etwas Kakao in eine Schüssel sieben und die Kugeln mit dem Rosenwasser darin wälzen. Danach in ein Sieb geben und unter Schütteln den überschüssigen Kakao abklopfen.

6.Bei den Kugeln mit dem Orangenlikör habe ich den Kakao noch mit Zimt vermischt und sie dann darin gewälzt.

7.Wer aber keinen Alkohol im Marzipan mag, der teilt die Masse nicht und nimmt 4 EL Rosenwasser (bekommt man in der Apotheke).

8.Die o.a. Personenanzahl bezieht sich auf eine Portion von 56 Kugeln.

Auch lecker

Kommentare zu „Marzipankartoffeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Marzipankartoffeln“