Knabber-Brezeln

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Wasser warm 140 ml
Hefe frisch 10 g
Dinkel-Vollkornmehl 150 g
Buchweizenvollkornmehl 100 g
Butter weich 20 g
Honig 1 TL
Salz 1 TL
Natron-Lauge zum Tauchen 1 L
Brezelsalz etwas

Zubereitung

1.Beide Mehle, Butter, Honig und Salz in eine Schüssel geben. Hefe in das warme Wasser bröseln und unter Rühren darin auflösen. Zum Mehl-Gemisch gießen und alles grob mit den Knethaken des Handmixers verkneten. Dann den noch etwas groben Teig auf eine Arbeitsunterlage geben und mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Ihn zu einer Kugel formen, wieder zurück in die Schüssel geben und sie mit Alu-Folie verschließen. Im Backofen nur die Beleuchtung einschalten, die Schüssel hinein stellen und den Teig dort mindestens 30 - 40 Min. aufgehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppelt haben.

2.Dann den Teig auf gut bemehlter Fläche noch einmal kräftig durchkneten (er darf nicht kleben) und ihn dann ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einem "Brezel-Ausstecher" die kleinen Brezeln ausstechen. Dabei die entstehenden Teigreste erneut etwas verkneten, ausrollen und ausstechen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Dann Brezeln einzeln auf eine Lochkelle legen und so für ca. 10 Sek. in die Lauge (Erklärung dazu am Ende des Rezeptes) tauchen. Gut abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Brezelsalz für die kleinen Brezeln noch etwas feiner mörsern und sie ein wenig damit bestreuen.

3.Ofen auf 180° vorheizen. Brezeln 15 - 20 Min. backen. Da es zwei Bleche werden, erst alle Brezeln backen. Sie haben dann zwar durch die Lauge schon die typische braune Farbe, sind aber noch weich. Damit man sie aber knabbern kann, müssen sie noch im Ofen getrocknet werden.

4.Dazu schaltet man den Ofen auf 80° maximal 90°, erneuert das Backpapier auf dem Blech und legt nun alle Brezeln dicht an dicht darauf. Wenn das Blech im Ofen ist, darf die Tür nicht komplett verschlossen sein, also klemmt man eine Holzkelle o.Ä. dazwischen, und so kann durch den Spalt die Feuchtigkeit entweichen, die beim Trocknen entsteht. Das kann unter Umständen 3 Std. dauern, dann sind sie "knabber-bereit".........;-)))

5.Durch das Buchweizenmehl haben sie einen etwas anderen Geschmack, als die herkömmlichen Salz-Brezelchen. Man kann die Menge natürlich durch weiteres Dinkelmehl ersetzen oder überhaupt ein Mehl nehmen, worauf man Lust hat. .....Roggen, Vollkorn oder sogar nur Weizen etc.

6.Die o.a. Zutatenmenge ergab ca. 45 Stck.

Zur Lauge:

7.Für 1 Liter Natron-Lauge kann man entweder: 50 g Kaiser-Natron in 1 Liter kochendem Wasser auflösen. In diesem Fall wird das Gebäck ca. 10 Sek. in die HEISSE Lauge getaucht. oder man löst 35 - 40 g Laugenperlen in 1 Liter kaltem Wasser auf. Hier wird das Gebäck 10 Sek. in die KALTE Lauge getaucht. Diese Lauge kann man mehrmals verwenden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Knabber-Brezeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Knabber-Brezeln“