Hühner-Ragout mit Blätterteig-Pastete

leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Huhn ca. 1300 g 1
Suppengrün 1 Bund
Zwiebel 1
Salz etwas
Butter 130 g
Mehl 5 EL
Hühnerbrühe 1,2 L
Zitrone, Saft 1
Sahne 150 ml
Zucker 1 EL
Worcestersoße 1 EL
Salz, Pfeffer etwas
Champignons braun 100 g
Möhre 100 g
Erbsen grün TK 150 g
Schwarzwurzel TK 250 g
Blätterteig 2 Rollen
Ei 1

Zubereitung

Vorbereitung:

1.Suppengrün waschen, putzen, alles grob klein schneiden. Wenn vom Sellerie das Grün dabei sein sollte, ebenfalls waschen und grob zerkleinern. Zwiebel mit Schale halbieren. Das Hühnchen kalt (!) waschen und in einen hohen, größeren Topf geben. Dann mit so viel kaltem Wasser aufgießen, bis das Hühnchen etwas mehr als bedeckt ist. Das Wasser gut salzen, Suppengrün und Zwiebel obenauf geben und alles zum Kochen bringen. Danach sofort die Hitze stark herunter schalten, den Topf mit einem Deckel versehen und das Hühnchen ca. 60 - 85 Min. nur leicht simmernd weich kochen. Das Fleisch soll sich leicht von den Knochen lösen. Nach Ablauf der Garzeit das Huhn aus der Brühe heben, abtropfen lassen und zum Abkühlen auf einen Teller legen.

2.Die Brühe durch ein Sieb gießen, in einer Schüssel auffangen und bereit halten.

3.Für das Ragout die Möhren schälen und in grobe Würfel schneiden. Champignons putzen, vierteln (größere achteln) und in einer Pfanne in 1 TL Butter anbraten. Bereit halten. Möhrenwürfel, TK- Erbsen und -Schwarzwurzel-Abschnitte in kochendem Wasser kurz blanchieren, abgießen und kurz bereit halten. Von der Hühnerbrühe 1,2 L abmessen, bereit halten.

4.In einem größeren Topf die Butter schmelzen und das Mehl einrühren. Ca. 1 Min. unter weiterem, ständigen Rühren köcheln lassen (einbrennen). Dann nach und nach in kleineren Mengen zunächst 1 Liter der Brühe einrühren. Nicht aufhören, zu rühren, denn nach jedem Zugießen dickt die Masse immer wieder etwas ein. Wenn der Liter aufgebraucht ist, sollte eine sämige, cremige Soße entstanden sein. Die restlichen 200 ml werden nur noch zugefügt, wenn die Konsistenz der Soße evtl. noch nachdickt. Wenn sie fertig ist, Sahne, Zitronensaft und Worcestersoße einrühren und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

5.Vom erkalteten Hühnchen die Haut entfernen. Alles verwendbare Fleisch von den Knochen lösen, grob auseinander zupfen und zusammen mit dem gesamten Gemüse in die Soße geben. Nun nicht mehr kochen, sondern auf kleinster Stufe nur noch durchziehen lassen.

Pasteten:

6.Die Zubereitung sollte schon vor dem Ragout erfolgen. Die Blätterteigrollen entrollen. Zunächst aus einer Teigplatte 8 Kreise in einem Durchmesser von 10 - 12 cm ausstechen, sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Dann die restliche Teigplatte und die 2. ebenfalls dünn mit Ei bestreichen und so zusammenklappen, dass sie 2-lagig sind. Jetzt daraus 16 Kreise von ebenfalls 10 - 12 cm ausstechen. 8 davon mit Ei bestreichen und darauf einen 2. Kreis setzen. So entstehen 8 Kreise mit 4 Lagen Teig. Nun mit einem runden Ausstecher von 5 cm Durchmesser die Mitte ausstechen, sodass "Ringe" entstehen. Diese auf die geschlossenen Teig-Kreise auf dem Blech setzen und so die Wand für die Pasteten bilden. Jetzt alle Rohlinge von außen noch mit Ei bestreichen. Die ausgestochenen Mittelteile ebenfalls und auf das Blech legen.

7.Damit die Pasteten beim Backen in Form bleiben und gerade hoch backen können, formt man aus Alu-Folie ein Rohr, was den Durchmesser des späteren Innenraums hat und stellt es in die Mitte. Wenn die Pasteten während des Backens ihre Form bekommen haben, aber noch nicht ganz fertig sind, wird das Rohr entfernt und danach zu Ende gebacken. Generell wird Blätterteig zwischen 200 und 220° gebacken. Die Dauer richtet sich nach Größe und Kompaktheit des Gebäcks und kann schwanken. Da bitte nach Packungsanleitung richten. Die Pasteten sollten ihr Volumen wenigstens verdreifacht haben und goldbraun sein. Die ausgestochenen Mittelstücke werden beim Anrichten als Deko verwendet.

Anmerkung:

8.Die kleinen Pasteten waren für 4 Personen berechnet. Das Ragout hingegen für 6 Personen. Die übrig gebliebene Hühnerbrühe lässt sich eingefroren gut für eine spätere Verwendung aufbewahren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hühner-Ragout mit Blätterteig-Pastete“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hühner-Ragout mit Blätterteig-Pastete“