Arancini

leicht
( 6 )

Zutaten

Zutaten für 10 Personen
Arborio (Risotto-Reis) 300 g
Gemüsefond 750 ml
Safranfäden etwas
Butter 50 g
Parmesan grob gerieben 50 g
Panade:
Eier 2
Mehl etwas
Paniermehl etwas
Pfeffer, Salz etwas
Frittieröl 2 L
Empfohlene Füllungen:
Schafskäse 25 g
Tomaten eingelegt in Öl 15 g
Parmesan 20 g
Lauchzwiebelstange 10 cm
Pancetta Bauchspeck 50 g
Zwiebel, rot oder weiß 0,5 mittlere
Basilikumblätter f.d. Deko etwas
Parmesan gehobelt f.d. Deko etwas

Zubereitung

Vorbereitung Reis:

1.Reis nicht waschen und in einen größeren Topf geben. Mit dem gesamten Fond aufgießen, die Safranfäden einstreuen (man kann diese vorher in etwas Wasser einweichen, muss aber nicht sein). Alles bei geöffnetem Topf aufkochen lassen. Dann Hitze auf niedrigste Stufe herunter schalten, Reis durchrühren, Topf mit Deckel versehen und so alles 20 - 30 Min. ziehen lassen. Zwischendurch immer mal umrühren.

2.Der Reis ist fertig, wenn das Korn außen weich ist und innen noch einen leichten Biss hat. Bei mir dauerte es 25 Min. Anschließend kräftig Butter und Parmesan einrühren und die Masse zum Abkühlen auf einem Blech ausbreiten.

Füllungen:

3.Zunächst einmal sei gesagt, dass man die Arancini füllen kann, womit man auch immer mag. ....sozusagen, alles, was weg muss.....Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

4.Ich hatte also noch o.a. Zutaten im Kühlschrank: 1.) Den Schafskäse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die eingelegten Tomaten nicht zu sehr abtropfen lassen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Schafskäse vermengen. 2.) Den Parmesan in sehr kleine Würfel schneiden. Den Frühlingslauch in feine Ringe schneiden und diese noch etwas zerhacken. Beides in einer Schüssel vermischen. 3.) Den Pancetta in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel halbieren, häuten, in kleine Würfel schneiden. Beides zusammen in einer Pfanne gut anbraten. Sollte der Pancetta wenig Fett haben, zum Braten eine Spritzer Öl in die Pfanne geben.

Fertigstellung:

5.Aus dem abgekühlten Reis nun 8 - 10 Bällchen formen. Die Größe sollte zwischen der einer Mandarine und einer kleinen Apfelsine liegen. Anschließend jedes Bällchen füllen, indem man es in der hohlen Hand flach drückt, mittig die beliebige Füllung platziert, die Seiten wieder erst hoch, dann zusammen drückt und erneut ein Bällchen formt.

6.Sind alle Bällchen gefüllt, eine Panierstraße aufbauen. Sie werden zunächst im Mehl gewendet, dann in die verquirlten, mit Salz und Pfeffer gewürzten Eier getaucht und zum Schluss gründlich im Paniermehl gewälzt (so wie bei einem Schnitzel).

7.Backofen auf 80° vorheizen. In einem hohen (empfohlen 5 Liter) Topf das Frittieröl auf etwa 150° erhitzen. Ein Thermometer ist ratsam. Bei erreichter Temperatur die Hitze regulieren, es sollte nicht heißer werden. Da die Bällchen recht groß sind, brauchen sie etwas, bis sie in der Mitte heiß und außen knusprig goldbraun sind. Daher darf die Temperatur nicht zu hoch sein. Nicht mehr als 4 Stück auf einmal frittieren und während dessen sie immer mal leicht mit der Lochkelle anheben, um den Bräunungsgrad zu testen.

8.Wenn dieser erreicht ist, die Bällchen mit der Lochkelle aus dem Öl heben, auf einen mit Küchenkrepp ausgelegten Teller zum Abtropfen geben und sie zum Warmhalten in den Ofen stellen. Wenn alle frittiert sind, kann serviert werden.

9.Bei uns gab es als "Beilage" eine vorrätige, "eingekochte" Tomatensoße siehe: Tomatensoße.....die ich allerdings noch mit einem gestr. EL Chiliflocken etwas feurig gemacht habe................Den gehobelten Parmesan und die gehackten Basilikum-Blätter drüber gestreut und............schmecken lassen.

10.Man kann allerdings auch andere Soßen oder Dips nach eigenem Geschmack und Fantasie dazu reichen. ........eine angenehme Resteverwertung...........

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Arancini“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Arancini“