Tagliatelle

Rezept: Tagliatelle
italienische Bandnudeln
3
italienische Bandnudeln
4
1019
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
250 g
Semola di Grano Duro (Hartweizen-Mehl)
2
Eigelb
100 ml
Wasser
1 Prise
Salz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
15.01.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Tagliatelle

Mascarpone-Gnocchi

ZUBEREITUNG
Tagliatelle

1
Das Mehl auf eine Arbeitsunterlage geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Eigelb, Salz und die Hälfte des Wassers hinein geben. Alles mit einem Löffel (oder Gabel) verrühren und dabei immer etwas vom Mehlrand hinzu nehmen. Das so lange, bis eine krümelige Masse entstanden ist. Dann mit den Händen weiter kneten und immer nach und nach das restliche Wasser zufügen. Es muss ein glatter, elastischer, nicht klebender (aber auch nicht trockener) Teig entstanden sein. Teig locker in Folie wickeln und mindestens 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2
Beim Arbeiten mit einer Nudelmaschine: Teig in 4 Portionen einteilen. Die Arbeitsfläche und Teig-Portionen gut bemehlen und sie nun nacheinander durch die Nudelmaschine drehen. Beginnend mit Stufe "0". Nach jedem Durchdrehen den Teig wieder zusammenfalten und nochmals (leicht bemehlt) durchdrehen. Das 4 - 5 x. Danach immer eine Stufe weiter schalten. Nach Stufe "4" die breiten, dünnen Teig-Streifen 1 x quer halbieren und danach einzeln und nacheinander bis Stufe 5 (besser aber noch 6)durchziehen. So bekommen die Nudeln eine annehmbare Länge. Anschließend die Teigstreifen durch den Aufsatz für Tagliatelle drehen und die entstandenen Nudeln auf eine bemehlte Unterlage geben und sie sofort im Mehl wälzen und auflockern. Sie dürfen nicht aneinander kleben. Das alles so oft wiederholen, bis alle Teigportionen verarbeitet sind.
3
Beim Arbeiten ohne Maschine: Den Teig auch in 4 Portionen teilen und falten und ausrollen wie oben beschrieben. Also verfahren wie mit Maschine, nur eben von Hand. Nach diesem Prozess jede so präparierte Portion lang und ca. 15 cm breit 1 mm dünn ausrollen. Den ausgerollten, leicht bemehlten Teig aufrollen und in etwa 5 mm dünne Scheiben schneiden. Diese wieder entrollen und - wie oben beschrieben - auf eine bemehlte Unterlage geben und sie im Mehl wälzen und auflockern.
4
Man kann sie gut vorbereiten. Wenn sie leicht getrocknet sind, brauchen sie lediglich 1 - 2 Min. länger beim Kochen.
5
Für das Kochen einen größeren Topf nehmen. Ihn 2/3 mit Wasser befüllen und es reichlich salzen. Wenn es kocht, die Nudeln locker hinein geben. Wenn sie an die Oberfläche steigen sind sie fertig. Sicherheitshalber aber einmal eine probieren. Sie sollten noch leicht "Biß" haben. Bei frischen Nudeln beträgt die Kochzeit höchstens 2 Min. Bei getrockneten können es bis zu 3 - 4 Min. sein.
6
Die fertigen Nudeln abgießen, auf ein gut eingeöltes Blech geben und leicht darin wenden. So kleben sie nicht aneinander. Bitte nicht mit kaltem Wasser abschrecken, denn dann kleben sie. Wenn nicht gleich alle Nudeln serviert werden, so kann man sie aber wieder zurück in den Topf geben und diesen auf die noch warme Herdplatte stellen.
Anmerkung:
7
Man kann für die Herstellung auch ganze Eier verwenden. Dann fällt aber die Zugabe vom Wasser weg. Allerdings benötigt der Teig dann etwas Öl. Es kann auch italienisches Weizenmehl "Tipo 00" verwendet werden Tagliatelle können eine Breite zwischen 5 - 10 cm haben.

KOMMENTARE
Tagliatelle

Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Ich danke Dir für dieses wunderbare Rezept. Ich hab`s mal ganz schnell "geklaut" ;--) . VvlG, Andreas.
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Genau so werden sie gemacht. LG Brigitte
Benutzerbild von sternschnuppe23
   sternschnuppe23
wow,einfach perfekt!lg christel
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Besser kann man die Herstellung von Nudeln nicht beschreiben. Vom Geschmack brauchen wir hier gar nicht ers zu reden, denn der ist bei selbstgemachten Pasta eh unübertroffen. Meine liebe Barbara, ich bin stolz auf dich. ;-)))))

Um das Rezept "Tagliatelle" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung