New Zealand - Roasted Kumara-Pumpkin-Special

45 Min mittel-schwer
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kürbis (Pumkin) frisch (Hokaido) 0,5
Süßkartoffel 1
Kartoffel 4
Broccoli frisch 1
Zwiebel 1
Knoblauch 1 Zehe
Öl etwas
Salz und Pfeffer etwas
Kürbiskerne 1 Esslöffel
Sonnenblumenkerne 1 Esslöffel
Zitrone 1
Koteletts (Schwein) / kann für vegi auch weggelassen werden 4

Zubereitung

1.Vorab - das Rezept lässt sich auf verschiedene Weisen zubereiten - es gibt kein richtig oder falsch. Ausprobieren und an den eigenen Geschmack anpassen - hauptsache es schmeckt. ;) Diese Version hier, habe ich ursprünglich auf meiner Reise durch Neuseeland kennen gelernt und über die Zeit zu einem eigenen Rezept verfeinert.

2.Der Kürbis: Was den Kürbis angeht, kann man eigentlich jeden essbaren Kürbis verwenden. In Neuseeland hab ich immer einen grünen verwendet - ich vermute das war ein "Crown Prince" bin mir aber nicht sicher. :) Hier in Deutschland habe ich bisher immer einen kleinen Hokkaido genommen (dieses Jahr habe ich aber Crown Prince Samen gezogen und in meinen Garten gepflanzt - ich bin gespannt auf den Herbst!).

3.Das Gemüse - Vorbereitung: Das Gemüse (Kürbis, Kumara, Kartoffeln und Brokkoli) gut waschen. Den Kürbis halbieren, aushölen (die weichen Innenteil und die Kerne herausnehmen) und in größere Würfel/Stücke schneiden. Kumara und Kartoffeln schälen (wer mag kann bei allen Dreien die Schale auch dran lassen) und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. (Kürbis, Kumara und Kartoffeln können bis zur Weiterverarbeitung zusammen in eine Schüssel gegeben werden.) Nun noch den Brokkoli in einzelne Röschen zerteilen, die Zwiebeln klein schneiden und den Knoblauch fein hacken.

4.Das Fleisch: (Wer sich für eine vegetarische Variante entscheiden - darf diesen Abschnitt einfach irgnorieren. ;) Die Schweinekoteletts (sicherlich passt zu diesem neuseeländischen Gericht auch sehr gut Lamm - da mir aber selbst Lamm nicht schmeckt, habe ich hier keinerlei Erfahrung) kurz unter kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in Mehl wenden. (Nach dem Wenden leicht abschütteln, damit nicht zu viel Mehl hängen bleibt.) Jetzt spielt das Timeing eine Rolle. Man kann die Koteletts zusammen mit dem Gemüse im Ofen braten (Version 01) oder direkt knusprig aus der Pfanne servieren (Version 02). -- Version 01: Die Koteletts in heißem Öl in einer Pfanne nur kurz knusprig anbraten, etwas salzen und pfeffern und danach in eine große feuerfeste Form geben. (Fertig gegart wird das Fleisch dann später im Ofen zusammen mit dem Gemüse.) -- Version 02: Die Koteletts erst ganz zum Schluss (nach Schritt 6) in heißem Öl in einer Pfanne gut anbraten (das Fleisch sollte gut durch und außen schön gold-braun knusprig sein), etwas salzen und pfeffern und direkt heiß zusammen mit dem Gemüse aus dem Ofen servieren.

5.Das Gemüse - Braten: Vorab - den Ofen auf 180-200° vorheizen (Umluft oder Ober-Unterhitze). -- Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anschmelzen (entweder im übrigen Bratfett der Koteletts oder in ca. 3-6 EL frischem Öl) und die Kürbis-, Kumara- und Kartoffel-Stücke mit in das heiße Öl geben (je nach Herd, bei relativ hoher Hitze braten). Das ganze nun ein paar Minuten von allen Seiten anbraten und den Brokkoli dazu geben. Das Gemüse sollte außen gold-braun knusprig, innen aber noch fest (halbgar) sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6.Ab in den Ofen: Das Gemüse (mit dem Fleisch) in eine feuerfeste Ofenform geben - falls nötig noch etwas Öl nachgeben - und auf mittlerer Schiene in den bereits vorgeheizten Ofen schieben. Das ganze ca. 5-10 min backen, damit das Gemüse schön gar wird.

7.Nun die Sonnenblumen- und Kürbiskerne über das Gemüse verteilen. (Kleiner Tipp: Wer es richtig knusprig mag, kann die Kerne vorher kurz in der Pfanne anrösten.) Nocheinmal weitere 5 min überbacken - hier kann auch der Backofen-Grill eingestellt werden - nur Vorsicht, die Kerne werden schnell schwarz. ;)

8.Wenn alles bruzelt und schön knusprig angebraten ist, kann serviert werden. Am besten zusammen mit Zitronen-Schnitzen, um den Saft über Fleisch und Gemüse zu träufeln. -- Enjoy!! :)

Auch lecker

Kommentare zu „New Zealand - Roasted Kumara-Pumpkin-Special“

Rezept bewerten:
4,89 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„New Zealand - Roasted Kumara-Pumpkin-Special“