Versunkener Apfelkuchen

1 Std leicht
( 25 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
weiche Butter oder Margarine 175 g
Zucker oder 175 g wer es gerne süßer mag 150 g
Vanillinzucker 1 Päckchen
Eier 4 Stk.
Salz 1 Prise
Mehl, vorzugsweise Dinkel Type 630 250 g
Backpulver 0,5 Päckchen
säuerliche Äpfel 5 Stk.
Zitrone oder ein Schuss Rum 0,5 Stk.

Zubereitung

1.Zuerst wird ein klassischer Rührteig zubereitet. Dazu Butter, Zucker und Vanillinzucker mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe schaumig rühren. Die Eier einzeln, jeweils ca. 1/2 Minute ebenfalls auf höchster Stufe unterrühren, bis man eine schöne schaumige Masse erhält. Salz ebenfalls unterrühren.

2.Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit dem Zitronensaft nur kurz auf niedriger Stufe unter den Teig rühren. Den Teig in eine gefettete und gemehlte Springform (26 cm Durchmesser) füllen.

3.Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und an der runden Oberfläche mit einem Messer in kleinen Abständen leicht einritzen. Mit der runden, eingeritzten Seite nach oben kreisförmig auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.

4.Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (oder 160 Grad Umluft) ca. 40 - 45 Minuten goldgelb backen. Danach abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben. Der Kuchen schmeckt lauwarm und kalt und lässt sich außerdem gut einfrieren.

5.Wahlweise kann man zum Schluss noch etwas Zimt oder Apfelkuchengewürz, gehackte Walnüsse und Rosinen unter den Teig rühren. Einen Teil des Zuckers kann man auch durch Honig, Ahornsirup oder Apfelkraut ersetzen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Versunkener Apfelkuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Versunkener Apfelkuchen“