Burrata auf Rucolabett, dazu Lachstatar (Tabea Heynig)

20 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Burrata (italienischer Frischkäse) 4 Stk.
Rucola 250 g
Lachsfilet 400 g
Avocado reif 1 Stk.
Chili frisch 1 Stk.
Olivenöl etwas
Balsamico Perlen etwas
Sesamöl etwas
Sesam schwarz etwas
Fleur de sel etwas
Pfeffer schwarz etwas
Pfeffer rosa etwas
Koriander frisch etwas

Zubereitung

1.Den Lachs waschen, gründlich entgräten (falls nötig) und in kleine Würfel schneiden. Anschließend mit Sesamöl vermischen, salzen, würzen (evtl. eine Chili entkernt und in ganz dünne Ringe geschnitten) und dann für eine Weile einziehen lassen.

2.Den Rucola waschen, auf die 4 Vorspeisenteller als "Bett" verteilen und den Burata daraufsetzen. Kurz vor dem Servieren die Avocado kleinwürfeln (sonst wird sie braun) und mit dem Lachs vermischen. Danach mit einem Eiskugelmacher eine Lachstatarkugel formen und neben den Burata auf dem Rucolabett platzieren. Mit ein wenig Olivenöl beträufeln (da der Burata SEHR sahnig ist), die roten Beeren im Mörser zerstampfen und die Balsamicoperlen darüber streuen.

3.Den frischen Koriander waschen, die Blättchen abzupfen und zusammen mit frischer Chili (in ganz feingeschnittene Ringe) zur Dekoration auf dem Tellerrand verteilen. (Dann kann der Gast selbst entscheiden ob und wie viel er davon mitessen möchte.)

Auch lecker

Kommentare zu „Burrata auf Rucolabett, dazu Lachstatar (Tabea Heynig)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Burrata auf Rucolabett, dazu Lachstatar (Tabea Heynig)“