Brühgurken (Sachsen Anhalt, Sachsen, Thüringen)

40 Min leicht
( 10 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Zielobjekt
frische Einlegegurken 500 gr.
ergibt 0,833% Essigsud
Essigessenz 25% 50 ml
Wasser 1500 ml
Zucker 100 gr.
Salz 1 Esslöffel
Gewürze
helle Zwiebel 1 große
Senfkörner 2 Esslöffel
rote Beeren auch roter Pfeffer genannt 1 Esslöffel
Pimentkörner 10 Stk.
Dillstängel frische
frische Loorbeerblätter 3 Stk.
Pfefferkörner schwarz 1 Esslöffel

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
10 Min
Ruhezeit:
2 Tage
Gesamtzeit:
2 Tage

Vorbereitung

1.Die Gurken ordentlich wässern und mit einer Bürste abschrubben. Auf Sauberkeit achten. Senfkörner, Piment (Vorsicht bei der Dosierung, Piment kann Gurken auch überwürzen), rote Beeren, grob zerkleinerter Dill, Loorbeerblätter und die Pfefferkerne in eine feuerfeste Schüssel oder einen Gurkentopf geben. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Die gewässerten und gesäuberten Gurken kommen ebenfalls da hinein.

Essigsud 0,833% Säure

2.Den Essig, Wasser, Salz und Zucker in einem Topf aufkochen. Das Ganze ordentlich würzig abschmecken. Denkt daran die Gurken sollen kräftig schmecken. Es sollte schon nach einem Gurkenaufguss schmecken und riechen. Wer normalen Essig verwenden möchte, kann dies tun. Die Menge muss dann entsprechend angepasst werden. Leider ist der Geschmack dann auch etwas anders. Weißwein-, Rot-, Apfel- oder Branntweinessig geben dann auch die entsprechende Note. Am Original, ist man immer mit der Essenz am nähesten dran.

Zubereitung

3.Die Gurken mit den Gewürzen mit dem kochenden Sud übergießen. Abkühlen lassen und das ganze dann mit einem Teller, der kleiner als die Schüssel ist, abdecken und gegebenfalls zusätzlich beschweren, so das die Gurken komplett im Sud verschwunden sind. Für den Gurkentopf gibt es einen Deckel. Jetzt Alles 1-2 Tage an einem kühlen und dunklen Ort ruhen lassen, bitte nicht im Kühlschrank. Eigentlich kann man die Gurken schon nach einem Tag essen, aber richtig schmecken diese erst nach dem 2. Tag.

Haltbarkeit, Aufbewahrung

4.Die Gurken halten sich ca. 1 Woche. Meistens sind sie aber schon nach 2-3 Tagen weg. :) Länger kann man sie auch aufbewahren, dann bitte im Kühlschrank. Aber sie verlieren etwas an Biss und ihre Farbe erhält die eher typische Farbe, wie man es aus dem Supermarkt kennt. Wer sehr auf Sauberkeit achtet, kann diese aber bis zu 4 Wochen aufbewahren. Möglichst nicht mit den Fingern die Gurken anfassen. Bei der Entnahme immer eine saubere Gabel (Zange, Küchenpinzette) nehmen. Durch den Sud, der nur 0,833% Essig enthält, sind sie viel milder als im Supermarkt. Den Sud kann man auch bedenkenlos trinken oder zum Beispiel in einem Gurkensalat verarbeiten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Brühgurken (Sachsen Anhalt, Sachsen, Thüringen)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Brühgurken (Sachsen Anhalt, Sachsen, Thüringen)“