Folienforelle mit Wurzelgemüse

25 Min leicht
( 12 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Forelle frisch 1 Stk.
Karotte 1 Stk.
Frühlingszwiebeln 2 Stangen
Schinken geräuchert und gewürfelt 1 Päckchen
Knoblauchzehe geschält 1 Stk.
Zwiebel frisch 1 Stk.
Petersilie 1 Bund
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
Zitronensaft etwas
Öl 1 Spritzer

Zubereitung

1.Die küchenfertig ausgenommene Forelle waschen und trocken tupfen. Innen mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fischinnere mit Zitronensaft beträufeln. Alles in den Fisch einreiben. Die Karotten in feine Streifen schneiden. Das geht mit einem Julienschäler am besten. Die Frühlingszwiebel in feine Scheibchen schneiden. Die Zwiebel fein in Spalten zerteilen.

2.Nun das Fischinnere mit Karotten, Frühlingszwiebeln, Schinken, Knoblauchzehe, der Zwiebel und der Petersilie füllen. Der Fischbauch soll gut gefüllt sein aber nicht überquellen. Nochmal einen Spritzer Zitronensaft mit hinzu geben.

3.Ein großes Stück Alufolie vorbereiten und mit einem Spritzer Öl einreiben. Die eine Hälfte des übrig gebliebenen Gemüses darauf verteilen. Den Fisch darauf legen. Nun den Fisch mit den restlichen Zutaten bedecken. Die Alufolie so zufalten, das daraus eine Tasche wird. Darauf achten, dass nichts von der guten Garflüssigkeit entweichen kann.

4.Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Forelle in die Röhre geben und bei 180 Grad ca. 30-40 min. garen lassen. Je größer der Fisch, desto länger dauert es. Der Fisch ist fertig, wenn seine Augen vollständig weiß geworden sind. Wer ganz sicher sein will, der versucht die Rückengräte herauszuziehen. Wenn das sehr leicht geht, ist der Fisch fertig. Bei Lachsforellen kann das aber täuschen. Die Dinger lassen sich nämlich auch dann nicht so leicht herausziehen, auch wenn der Fisch bereits gar ist.

5.Am besten passen dazu Pellkartoffeln. Guten Appetit!

Auch lecker

Kommentare zu „Folienforelle mit Wurzelgemüse“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Folienforelle mit Wurzelgemüse“