Weihnachtsbäckerei: Stollen

Rezept: Weihnachtsbäckerei: Stollen
...ein Langzeitprojekt
31
...ein Langzeitprojekt
10:20
15
18310
Zutaten für
10
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
für EINEN Stollen
400 g
Rosinen oder Sultaninen
Rum ca. 1/3 Flasche
1 kg
Mehl
80 g
frische Hefe = 2 Würfel
200 g
Zucker
250 ml
Milch
400 g
Butter
1 TL
Salz
1
Zitrone - den kompletten Abrieb
0,5 TL
gemahlene Muskatblüte
0,5 TL
gemahlenen Kardamom
100 g
Zitronat
100 g
Orangeat
200 g
gehackte Mandeln
0,5
Fläschen Bittermandel-Aroma oder 15 g Bittermandeln gehackt
und später
Butter zum Bestreichen
Puderzucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
02.11.2013
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1628 (389)
Eiweiß
5,7 g
Kohlenhydrate
51,6 g
Fett
17,7 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Weihnachtsbäckerei: Stollen

Marzipanrohmasse mit Amarettoaroma
käsekuchen ohne boden mit rum

ZUBEREITUNG
Weihnachtsbäckerei: Stollen

mindestens zwei Tage vor der Zubereitung
1
Die Rosinen in Rum einweichen, am besten in ein Schraubglas füllen, dann wird nicht so viel genascht.
Vorbereitung und Teigherstellung
2
Die Mandeln in grobe Stücke hacken. Zitronat und Orangeat ebenfalls kleiner hacken. Die Butter aus dem Kühlschrank ins Warme legen, sonst wird die Kneterei zusätzlich anstrengend. Alle anderen Zutaten abwiegen und bereitstellen... die Hände sind später voller Teig, somit ist das sehr praktisch.
3
Die eingeweichten Rosinen in ein Sieb füllen und gut abtropfen lassen. Den Rum auffangen und gegebenenfalls zum Einlegen für ein anderes Rezept nutzen ...oder trinken.
4
Die Milch leicht erwärmen, einen EL Zucker zugeben und die Hefe darin auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine tiefe Mulde formen. Die Hefemilch hineingießen und etwas vom Mehl mir einem Holzlöffel einrühren. Diesen Vorteig ca. 30 min an einem warmen Ort, zugedeckt ruhen lassen.
5
Inzwischen die Kardamomkapseln aufbrechen und die Samen herauslösen (die Schalen nicht wegwerfen, sie können zum aromatisieren von Tee benutzt werden). Die Samen mit dem Salz im Mörser zermahlen (man kann auch gemahlenen Kardamom verwenden, auf diese Art ist das Gewürz allerdings wesentlich intensiver und bringt einen herrlichen Duft in die Küche), die Zitronenschale dazu reiben und nochmals kräftig mörsern.
6
Den gut gegangenen Vorteig jetzt mit dem restlichen Zucker, der etwas zerkleinerten Butter, den Gewürzen, Rosinen und den Mandeln in das restliche Mehl einarbeiten. Das dauert etwas, aber die Kneterei bringt wirklich ein recht homogenes Endergebnis (Dauer per Hand ca. 20 min, ich weiß nicht ob eine Küchenmaschine diesen sehr schweren Teig kneten kann)... der Teig sollte sich komplett von der Schüssel lösen.
7
Jetzt den Teig als Klotz zusammenkneten und abdecken. Am besten über Nacht ruhen lassen, mindestens aber zwei Stunden.
8
Am nächsten Tag: Den Backofen auf 190° C vorheizen, den Teig nochmals kurz durchkneten, dann wie einen Brotlaib formen (für Traditionalisten: als dickes Oval ausrollen und einmal zusammenklappen, die Unterseite sollte mindestens 5 cm herausschauen, dann ist es die wirkliche Stollen-Form). Möglichst wenige Rosinen an der Oberfläche lassen, sie verbrennen schneller als der Stollen fertig gebacken ist... Auf ein gefettetes Backblech legen.
9
Den Stollen in den Ofen schieben und bei 190° ca. 70 - 90 min backen. In den ersten 70 Minuten eine Schale mit heißem Wasser auf den Ofenboden stellen, dann wird der Stollen nicht zu hart. Am besten den Küchenwecker auf 70 min einstellen, nach dieser Zeit das heiße Wasser aus dem Ofen entfernen und ab diesem Zeitpunkt den Bräungsgrad beobachten.
10
Wenn der Stollen eine schöne Bräunung erreicht hat, aus dem Ofen holen und vollständig abkühlen lassen.
11
Leider kann der Stollen jetzt nicht probiert werden, er muss mindestens 4, besser 6 Wochen lagern (je länger er lagert, um so besser wird er). Dafür eine ausreichend große Plastiktüte verwenden und den Stollen darin einwickeln.
12
Nach der "Liegefrist" wird der Stollen mit zerlassener Butter bestrichen und mit reichlich Puderzucker bestäubt.
13
Die Fotos hierfür folgen zum gegebenen Zeitpunkt ;-)
14
Ich mache immer gleich die doppelte Menge, also zwei Stollen...denn später kann man, wenn´s gut schmeckt, leider nicht für das aktuelle Jahr nachbacken.

KOMMENTARE
Weihnachtsbäckerei: Stollen

Benutzerbild von elkrau
   elkrau
ich habe leider noch nie Stollen selber gebacken und weiß auch nicht ob im gekauften Muskat und Kardamom drin sind. Aber die Gewürze stelle ich mir herrlich im Stollen vor und so werde ich ihn heuer so bald als möglich auch mal selber machen. Allerdings werde ich Zitronat und Orangeat weglassen oder so winzig schneiden daß sie fast unsichtbar sind. Darauf freue ich mich jetzt schon, LG Elfi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Sunnywhity
   Sunnywhity
Ein sehr feines Rezept und supertoll beschrieben. Aber ob ich das wohl so gut hinbekomme? Ein Versuch ist es wohl allemal wert.
Benutzerbild von mohnschnitte
   mohnschnitte
Da war aber wieder einer fleißig. Und super dargestellt.
Benutzerbild von strammermax
   strammermax
Stollen ist etwas feines hab ich noch nie selbst gemacht aber deine Beschreibung und die Bilder dazu - einfach toll 5* LG Bruno
Benutzerbild von Kochfee3131
   Kochfee3131
Stollen habe ich auch noch nicht gebacken, nur eine Art Stollenbrot im letzten Jahr. Das hat uns auch sehr gut geschmeckt. Ich bin mir sicher, dass sich der Aufwand lohnt und das Warten die Vorfreude erhöht. Bin gespannt auf die Fotos vom Endergebnis, sieht ja jetzt schon sehr vielversprechend aus :-). Lasse dir 5***** für deine Mühe und die schönen Fotos. Vielleicht "traue" ich mich jetzt ja auch an das Schwarzbrotrezept von einem Freund meines Vaters, dauert auch zwei Tage, bis die Brote fertig sind :-). LG, Michaela

Um das Rezept "Weihnachtsbäckerei: Stollen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung