Kantonesische Wan-Tans

2 Std mittel-schwer
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Hackfleisch gemischt 350 g
Nordseekrabben 100 g
Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten 4
Bambussprossen, feingehackt 75 g
Eigelb 1
Wan-tan Platten, 7cm groß 90
Eiweiß, leicht aufgeschlagen mit einer Prise Salz 1
Für die Suppe:
Blätter Chinakohl, in 3cm Stücke geschnitten 8
Kraftbrühe und klare Brühe gemischt 1,5 l
Für die Marinade:
helle Sojasauce 1 EL
Salz, Zucker etwas
dunkle Sojasauce 1 TL
Prise Pfeffer etwas
Reiswein oder Sherry, halbtrocken 1 EL
Kartoffelmehl 1 TL
Wasser 3 EL
Sesamöl 2 TL

Zubereitung

1.Das Hackfleisch in eine große Schüssel geben. Die Nordseekrabben fein hacken und zum Hackfleisch geben. Salz, Zucker, Sojasaucen, Pfeffer und Reiswein auf das Fleisch geben, Kartoffelmehl darüber streuen und das Wasser langsam dazurühren. Die Masse gut durchkneten, die Frühlingszwiebeln und Bambussprossen unterheben, 30 Min. ruhen lassen, dann das Sesamöl untermischen. Wer kein Sesamöl mag, einfach weglassen.

2.Unmittelbar vor der Zubereitung der Wan-tans das Eigelb unter die Masse heben, damit sie sich besser mit den Hüllen verbinden.

3.Die Wan-tans befüllen, hierfür gibt es verschiedene Varianten: 1. Varianten: Eine Hülle auf die hand legen und 1 TL Füllung in die Mitte geben. Die Enden der Hülle mit der anderen Hand fassen und mit einer Drehung die Wan-tans zudrücken. Man erhält so kleine Päckchen.

4.2. Variante: Diese Methode ist etwas komplizierter....Ein Teigblatt in die Hand nehmen oder diagonal auf ein Brett legen. 1 TL Füllung in die Mitte geben und die untere Ecke auf die obere drücken, sodass ein Dreieck entsteht. Nun die beiden seitlichen Ecken übereinanderfalten, die eine mit etwas Eiweiß bestreichen und fest zusammendrücken. Die Spitze des Dreiecks so umbiegen, dass die gefüllte Tasche wie ein Hütchen aussieht (oder wie ein großes Tortellini). Siehe Bilder

5.3. Methode: Eine Teigplatte auf ein Brett legen, die Ränder mit etwas Eiweiß bestreichen. 1 TL Masse in die Mitte geben und den linken Rand auf den rechten klappen (wie bei Maultaschen)

6.In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und den Chinakohl 1 Minute blanchieren. Herausnehmen in Suppenschüsselchen geben. Das Blanchierwasser nicht wegschütten, dain die Wan-tans 3 Minuten sprudeln kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dabei vorsichtig rühren damit sie nicht zusammenkleben. Je nach Topfgröße nicht mehr wie 10 - 20 Stück auf einmal kochen.

7.Die Brühe zum Kochen bringen. Die gegarten Wan-tans zum Chinakohl in die Suppenschälchen geben und mit der heißen Brühe aufgießen, je nach Geschmack mit ein paar Tropfen Sesamöl beträufeln und heiß servieren.

8.Die Wan-tans lassen sich ungekocht gut einfrieren, ich bereite immer die doppelte Menge zu und friere sie portionsweise ein.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kantonesische Wan-Tans“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kantonesische Wan-Tans“