Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto

Rezept: Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto
1
0
3074
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Terrine
750 g
Spargel weiß
750 g
Spargel grün
1 Prise
Salz
1 Prise
Zucker
3 EL
Sahne
1 Stück
Bio-Zitrone
1 Prise
Muskat
12 Blatt
Gelatine
Saibling
5 Stück
Saiblingsfilet
2 TL
Korianderkörner
1 TL
Pfefferkörner schwarz
1 EL
Wacholderbeeren
1 TL
Fenchelsamen
1 TL
Senfkörner
50 g
Salz
3 EL
Zucker
1 EL
Petersilienblätter
1 EL
Dillspitzen
1 EL
Zitronenschale gerieben
1 EL
Orangenschale gerieben
1 Bund
Petersilie
1 Stück
Zitrone
Wildkräuterpesto
1 Bund
Wildkräuter
80 g
Pinienkerne
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
1 Schuss
Olivenöl
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.07.2012
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
427 (102)
Eiweiß
7,8 g
Kohlenhydrate
7,5 g
Fett
4,4 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto

ZUBEREITUNG
Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto

Spargel
1
Den weißen Spargel schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit Salz und Zucker (jeweils 1 TL) weich kochen. Den grünen Spargel auch in kleine Stücke schneiden und in einem anderen Topf mit Salz weich kochen. Den weißen Spargel durch ein Sieb abgießen und ein wenig Spargelwasser behalten.
2
Danach den Spargel durch das Sieb mit einem Löffel streichen, damit keine Fasern in der Terrine landen. Die dickflüssige Masse zur Seite stellen. Danach den grünen Spargel durch ein Sieb streichen. In die weiße Spargelmasse etwas Spargelwasser hinzufügen (geschmacksabhängig), die Sahne hinzufügen und mit Muskat und abgeriebener Zitronenschale würzen.
3
Mit Salz abschmecken. In die grüne Spargelmasse kommt keine Sahne, nur Zitronenschale, etwas Zitronensaft und Salz. Danach in die grüne und weiße Spargelmasse jeweils 6 Blatt Gelantine einrühren. Achtung, die Gelantine in kaltem Wasser einweichen und in die warme Masse rühren! Eine kastenförmige Kuchenform mit Frischhaltefolie auskleiden.
4
Zuerst die Hälfte der weißen Spargelmasse in die Kastenform gießen und für ca. 10 Minuten ins Gefrierfach stellen. Sobald die Masse hart ist, die Hälfte der grünen Spargelmasse einfüllen. Das ganze mit der weißen und grünen Spargelmasse noch einmal wiederholen. Die Terrine muss danach im Kühlschrank bis zum Verzehr kalt gestellt werden - für ca. 3 Stunden.
Sailbilngsfilet
5
Das Saiblingfilet waschen und tupfen und die Gräten entfernen. Die Koriandersamen, Fenchelsamen, Wachholderbeeren und die Senfkörner in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten. Danach in einem Mörser zerkleinern. Salz, Zucker, Abrieb von der Zitronenschale, etwas Zitronensaft und die Gewürze dazugeben und mit den frischen Kräutern verrühren.
6
Danach den Saibling von allen Seiten einreiben und in eine Glasform übereinanderlegen. Mit Frischhaltefolie bedecken und ca. 24 Stunden im Kühlschrank marinieren. Zum Anrichten den Saibling ohne die Haut in kleine Scheiben aufschneiden.
Wildkräuterpesto
7
Für das Wildkräuterpesto die Wildkräuter mit den angerösteten Pinienkernen, Salz, Pfeffer und Olivenöl mit einem Zauberstab zerkleinern.
8
Beim Anrichten die Terrine in Scheiben schneiden, die Saiblingsscheiben daneben legen und das Wildkräuterpesto sparsam auf dem Teller verteilen. Dazu passt ein wenig Friseesalat, der vorher mit einer Olivenöl-Zitronen Vinigrette beträufelt wurde.

KOMMENTARE
Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto

Um das Rezept "Terrine vom grünen und weißen Spargel, gebeizter Saibling, Wildkräuterpesto" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung