Bratheringe, selbstgemacht

leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Zwiebeln 2
Knoblauchzehe 1
Karotte 1
Sellerieknolle 1 kleine
Lauch 0,5 Stange
Wacholderbeeren 2 TL
Senfkörner 2 TL
Korianderkörner 2 TL
Pfefferkörner schwarz 2 TL
Pimentkörner 2 TL
Chiliflocken oder 1/2 Chilischote, frisch 1 TL
Lorbeerblätter 4 frische
Puderzucker 1 EL
Rotweinessig 120 ml
Gemüsebrühe 0,5 Liter
Salz etwas
Wiener Griessler etwas
Heringsfilets mit Haut ohne Gräten 6 doppelte
Öl etwas

Zubereitung

1.Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Wurzelgemüse in feine Streifen schneiden.

2.Die Gewürze (bis auf Lorbeerblätter und Chili) in einem heißen Topf (ohne Fett) rösten, bis sie zu duften beginnen. Den Puderzucker darüber sieben und karamellisieren lassen, mit Rotweinessig ablöschen, Zwiebel- / Knoblauchwürfel und die Gemüsestreifen dazugeben. Mit der Brühe aufgießen, mit Salz abschmecken. Kurz aufkochen lassen, Herd auf eins stellen und 10 Minuten ziehen lassen.

3.Die Heringsfilets, ohne zu würzen, auf der Hautseite mehlieren. Öl in eine heiße Pfanne geben und die Heringsfilets nur auf der mehlierten Seite anbraten, bis sie an den Seiten helle Streifen bekommen.

4.In der Zwischenzeit das Gemüse mit der Marinade in eine große Form füllen und die gebratenen Heringsfilets mit der Hautseite nach oben darauf geben und mit etwas Marinade beträufeln.

5.Die Heringsfilets über Nacht im Kühlschrank, zugedeckt, ziehen lassen. Zum servieren, auf die Teller etwas von dem Wurzelgemüse und der Marinade geben, Heringsfilet darauf setzten und Frühkartoffeln dazu reichen. Am besten schmecken die Bratheringe wenn sie nicht zu kalt serviert werden, ich nehme die Heringe immer ½ Stunde vor dem servieren aus dem Kühlschrank.

6.(ړײ) Bon appétit

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Bratheringe, selbstgemacht“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Bratheringe, selbstgemacht“