Gänse-Fond

Rezept: Gänse-Fond
...für den Weihnachtsbraten
6
...für den Weihnachtsbraten
03:45
11
17952
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
3 kg
Geflügelkarkassen
hier Gans
2
Äpfel
2
Orangen
2 l
Wasser
Salz
Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
19.12.2011
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
267 (64)
Eiweiß
13,2 g
Kohlenhydrate
0,1 g
Fett
1,1 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Gänse-Fond

ZUBEREITUNG
Gänse-Fond

1
Für uns Teufelchen als absolute Soßen-Freaks muss natürlich auch zu unserer Weihnachtsgans eine gute Soße gereicht werden...die Mühe lohnt ;o)))
Scharf anbraten
2
Als erstes wasche ich die Gänsekarkassen gründlich mit kaltem Wasser ab. Mein Gänsebräter steht schon bereit. In ihm brate ich die Karkassen nun kräftig an, versuche dabei die Hautseiten immer schön nach unten zu legen. Brutzelt es zu heftig, gieße ich immer mal einen kleinen Schluck Wasser an.
Das Obst
3
Ich fülle meine Gans immer mit Apfel und Orange, deshalb benutze ich diese Früchte auch in der Zubereitung meines Fonds. Die Äpfel werden gründlich gewaschen, das Kerngehäuse entfernt und in Spalten geschnitten. Den beiden Orangen presse ich aus.
Lange Kochen
4
Inzwischen haben die Geflügelteile eine schöne Farbe. Ich gebe jetzt die Äpfel hinzu und lösche alles mit dem O-Saft und zwei Litern Wasser ab. Gewürzt wird alles nur mit Salz und Pfeffer. Deckel drauf und mindestens 3 Stunden kochen lassen. Der Duft in der kleinen Hölle war einfach himmlisch *schmunzel* ... Wer mag, kann auch noch Beifuss dazu geben. Ich gebe das dann später nur in die Gans.
Einfrieren
5
Nach der Kochzeit entferne ich die ausgekochten Karkassen aus dem Fond und gieße diesen durch ein feines Haarsieb. Da ich mir den Fond vorbereitet habe, friere ich ihn bis zum Gebrauch ein. Der Vorteil ist, dass ich vor dem Auftauen das Gänsefett einfach entfernen kann. Nun freue ich mich bereits auf den Weihnachtsbraten mit einer ganz feinen Soße ;o)))

KOMMENTARE
Gänse-Fond

Benutzerbild von Maxiii
   Maxiii
Ohhh..der Aufwand hat sich aber gelohnt !Kräftig angeröstet Geflügelteile.. mit frischen Äpfeln und Orangensaft suuuper weich gekocht..da fällt das Fleisch nur so von den Knochen,schön durchpassiert und eingefroren..damit das erstarrte, überschüssige Fett sich abheben lässt ..Du arbeitest mit teuflischen Tricks..schmunzel* Da hast Du wirklich einen klasse Fond zubereitet...da weiß man genau, was drin is ! Mit dieser wundervollen Basis..kann das Gänsesößchen nur ein Traum werden !!! Ganz ♥ lich liebe Grüße aus Hessen...Doris
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Schön, das es mal jemand beschreibt, aber ist das mit 2 l Wasser und 3 Stunden ein Fond (konzentrierter Bratensaft vom Braten) oder eine einfache Brühe oder Consommé (Kraftbrühe)? Wieviel bleibt dann am Ende als Restflüssigkeit?
HILF-
REICH!
Benutzerbild von schade5900
   schade5900
Das sieht wieder sehr köstlich aus, tolle Idee, tolles Dessert, lecker 5 ☆☆☆☆☆chen lassen wir Dir dafür da, LG Detlef und Moni
Benutzerbild von Pastapabst
   Pastapabst
Eine sehr gute Basis für eine leckere Sauce LG Susanne
Benutzerbild von chipzi
   chipzi
das gibt ein leckeres Sößchen..5* dafür glg Astrid

Um das Rezept "Gänse-Fond" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung