Alt-Berliner Apfelkuchen

mittel-schwer
( 53 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Mürbeteig:
Mehl 250 g
Butter - zimmerwarm 150 g
Zucker 155 g
Eigelb 3
Prise Salz etwas
etwas Zitronenabrieb - oder v. Oetker aus dem Tütchen etwas
Apfelfüllung:
Äpfel geschält und entkernt 1000 g
Zucker 75 g
Korinthen - Rosinen gehen auch 75 g
Mandelstifte 30 g
Wasser 0,5 l
Rum - wer keinen Alkohol mag, nimmt 1 - 2 Rumaroma-Fläschchen 1 Likörgläser
Abrieb 1/2 Zitrone - oder v. Oetker aus dem Tütchen und evtl. noch etwas Zitronensaft etwas
Zimt 2 TL
Vanillepuddingpulver 1 Pck.
Puderzucker 0,5 Pck.
etwas Wasser u. Zitronensaft etwas

Zubereitung

Mürbeteig

1.Aus den o.a. Zutaten einen Knetteig herstellen und ihn mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Bis man die Äpfel geschält und überhaupt die Füll-Masse hergestellt hat, ist eh eine Stunde rum......je länger er im Kühlschrank bleibt, umso besser.

2.Äpfel schälen, entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden und in größeren Topf geben. Mit dem Wasser übergießen. Zucker, Zimt, Korinthen, Mandelstifte, Zitronenabrieb hinzufügen und alles kurz aufkochen lassen. Dann mit dem Rum das Puddingpulver anrühren und unter weiterem Rühren so viel davon zur Apfelmischung geben, bis alles etwas zäh und klumpig wird. Das ist o.k. so. Dann sofort vom Herd nehmen, Äpfel sollen noch "Biss" haben. Auskühlen lassen und dabei immer mal leicht umrühren. So, dass die Apfelstücke dabei nicht zermatscht werden.

3.Wer keinen Alkohol verwenden möchte, gibt das Aroma zum Puddingpulver und verrührt dann alles mit Wasser. Ansonsten weiter verfahren, wie vor...........

4.Bitte Apfelfüllung vor der weiteren Verwendung abschmecken. Zucker-Menge und eventuelle Zugabe von Zitronensaft richten sich nach dm Säuerungsgrad der Äpfel. Jetzt schon mal den Ofen auf 180 Gradf vorheizen.

5.Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen. Für den Boden einen Teil ca. 5 mm dick ausrollen. Achtung, restlicher Teig muss noch für den Rand und die Abdeckung reichen. Tortenform fetten, den Boden hineinlegen, ihn mehrmals mit einer Gabel einstechen, die Wand der Form mit Teig als Rand auskleiden und beides miteinander verbinden. Zum sog. "Blindbacken" sollte man auf den Teigboden reichlich Erbsen verteilen und dann den ungefüllten Kuchen 15 - 20 Minuten vorbacken, bis er eine goldbraune Farbe angenommen hat. Restlichen Teig bis zum weiteren Gebrauch wieder in den Kühlschrank.

6.Kuchen heraus nehmen, Erbsen entsorgen, ihn mit der Apfelmasse - bis leicht unter dem Ende des Teigrandes - füllen. Restlichen Teig für die Abdeckung ausrollen - sollte auch ca. 5 mm dick sein - diese runde Platte vorsichtig aufrollen und über der Kuchenform wieder ausrollen. Ringsherum auf dem Kuchenrand etwas andrücken. Kuchen wieder in den Ofen und fertig backen, bis auch die obere Decke goldbraun ist.

7.Ist der Kuchen aus dem Ofen, so überzieht man ihn im noch lauwarmen Zustand mit Zuckerguss, den man am besten mit etwas Wasser und Zitronensaft angerührt hat.

8.Ich könnt' mich dumm und dusselig daran essen..............mal sehen, ob es Euch auch so geht. Aber einmal geht das schon.......Guten Appetit.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Alt-Berliner Apfelkuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 53 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Alt-Berliner Apfelkuchen“