Schinken-Dattel-Bratwurst mit Kohlrabisalat (Claudia Effenberg)

45 Min mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Bratwurst:
luftgetrockneter Schinken 100 gr.
Erdnussöl 1 Schuss
Schalotten 40 gr.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Fleisch aus der Kalbsschulter 200 gr.
fetter Schweinebauch ohne Schwarte 50 gr.
Datteln 100 gr.
Blattpetersilie 1 Bd
Meersalz 20 gr.
Pfeffer weiß 1 Prise
Milch 1 EL
Zitrone 0,25 Stk.
Naturdarm, 22-24cm Durchmesser 7 Meter
Kohlrabisalat:
Kohlrabi frisch 4 Stk.
Balsamico weiß 1 Schuss
Saure Sahne 100 ml
Pinienkerne 2 EL
Salz 1 Prise
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
983 (235)
Eiweiß
5,2 g
Kohlenhydrate
21,0 g
Fett
14,3 g

Zubereitung

1.Für die Bratwurst Schinken in feine Würfel schneiden, in Erdnussöl anbraten und abkühlen lassen. Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. Petersilie fein hacken. Datteln entkernen und klein schneiden. Kalbsfleisch, Schweinebauch, gedünstete Schalotten, Knoblauch, Petersilie und Datteln durch den Fleischwolf drehen (mittlere oder feine Scheibe des Fleischwolfs verwenden). Die Masse mit Salz, Pfeffer, Milch und Zitronenabrieb in einer Schüssel vermengen. (Die Masse muss kalt sein). Die Därme gut auswaschen und durch die fast geschlossene Hand schieben (wegen des Wassers). Mit Hilfe der Darmfüllmaschine die Därme mit der Wurstmasse füllen, 2 cm Platz lassen zwischen den einzelnen Würsten. Am Ende einen Knoten knüpfen und die einzelnen Würstchen um die eigene Achse drehen. In Erdnussöl ausbraten (Wurst ist fertig wenn sie fest ist!)

2.Für den Kohlrabisalat die Kohlrabi schälen und feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Streifen mit Balsamico, saurer Sahne, Salz und Pfeffer anmachen und ziehen lassen. Pinienkerne rösten und auf den Salat streuen. Mit den frisch gebratenen Bratwürsten servieren.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Schinken-Dattel-Bratwurst mit Kohlrabisalat (Claudia Effenberg)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schinken-Dattel-Bratwurst mit Kohlrabisalat (Claudia Effenberg)“