Pute süß-sauer klassisch chinesisch

45 Min leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
Putenschnitzel 500 gr.
Ei 1 Stk.
Mehl etwas
Zwiebel 1 Stk.
Ananas 200 gr.
Paprika rot/grün 2 Stk.
Sojabohnen Konserve abgetropft 100 gr.
Sojasoße 3 EL
Weißweinessig 3 EL
Tomatenmark 1 Dose
Orangensaft frisch gepresst 2 EL
Zucker 2 EL

Zubereitung

Die Pute erstmal kalt abwaschen und trocken tupfen, dann in mundgerechte Streifen schneiden und salzen. Parallel schonmal den Wok oder eine große Pfanne mit reichlich Öl aufsetzen udn heiß werden lassen. Wer hat kann auch gerne Friteuse verwenden, erfüllt den gleichen Zweck. Auf zwei separaten Tellern ein Ei aufschlagen und verquirlen auf den anderen Tellerkommt das Mehl . Die gesalzenen Putenstreifen erst mit dem Ei vermischen und dann gut mit Mehl bestäuben. Das ergibt dann nachem anbraten/frittieren eine leichte goldgelbe Panade und sorgt dafür, dass das Fleisch nicht zu trocken wird. Dann alles anbraten und bei entsprechender Färbung mit dem Schöpflöffel auf einem Küchenpapier ablegen. Während ihr bratet, wenden wir uns dem Gemüse zu. Paprika und in kleine Stücke schneidem, die Zwiebel hacken und die Sojabohnen- und Wurzeln kurz unter kaltem Wasser abspülen. Dadurch mildern wir den doch recht penetranten Geschmack des eingelegten Wassers. Jetzt ist Pfannenwechsel angesagt. 2 EL Sojaöl, alternativ auch Olivenöl werden erhitzt, Zwiebeln hinzu und leicht glasig werden lassen. Ich persönlich geb an dieser Stelle schon etwas Zucker hinzu. Das fördert den Geschmack der Zwiebeln und unterstützt auch gleich den Paprikageschmaack. Jetzt den Rest vom Gemüse hinzu und kurz anziehen lassen. Danach geben wir das Tomatenmark, Essig, Sojasauce, Ornagensaft und Zucker hinzu und vermenden das ganze. Wir sehen schnell, wie sich durch das Tomatenmark eine schöne rötliche Färbung ergibt. Damit wir eine schöne Bindung erreichen, vermischen wir in einer Tasse etwas Stärkemehl mit kaltem Wasser, rühren es an und geben es in den Wok. Das ganze lassen wir nur ein paar Minuten ziehen, schmecken es mit Salz und Zucker oder Honig ab. Je nachdem wie ihr es lieber mögt, nehmt ihr mehr Zucker oder mehr Essig. Zum Schluß gebt ihr das gebratene Fleisch nochmal hinzu und lasst es wieder auf Temperatur kommen. Klassische Beilage, wer hätte es gedacht, Reis.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pute süß-sauer klassisch chinesisch“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pute süß-sauer klassisch chinesisch“