Ein übrig gebliebenes Nackensteak ...

Rezept: Ein übrig gebliebenes Nackensteak ...
... "was nun?" So hieß die Frage
10
... "was nun?" So hieß die Frage
00:40
24
1925
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
1 mariniertes
Nackensteak - übrig geblieben vom Grillen
1 Esslöffel
Weinbrand
etwas
Steakgewürz
20 g
Markenbutter
1 kl. Dose
Champignons
Salz
1
Zwiebel in Streifen
40 g
Schinkenwürfel
1 Teelöffel
Tomatenmark
100 ml
Weißwein trocken
100 ml
Fleischbrühe
etwas
Soßenbinder - wenn nötig
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
10.06.2011
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
577 (138)
Eiweiß
2,5 g
Kohlenhydrate
2,0 g
Fett
8,6 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Ein übrig gebliebenes Nackensteak ...

Die Candymountain Candyritterburg

ZUBEREITUNG
Ein übrig gebliebenes Nackensteak ...

1
Das Nackensteak in schmale Streifen schnetzeln, mit Brandy beträufeln und mit etwas Steakgewürz leicht nachwürzen.
2
Die Pilze abgießen, abtropfen lassen und halbieren oder vierteln (je nach Größe). Die Butter in einer Pfanne braten, bis sie zu bräunen beginnt - nun die Pilze hineingeben, salzen und unter gelegentlichem Wenden goldbraun braten. Auf einen Teller heben und beiseite stellen.
3
Im verbliebenen Fett das geschnetzelte Fleisch mit Zwiebeln und Schinkenwürfeln goldbraun anbraten. Tomatenmark kurz mit anbraten und mit dem Wein und Brühe ablöschen. Einen Deckel aufsetzen und 20 Minuten garen.
4
Danach die Pilze wieder in die Pfanne geben, einmal mit aufkochen lassen, bei Bedarf mit Soßenbinder leicht sämig rühren, abschmecken und servieren.
5
Ich habe Knödel und grüne Butter-Böhnchen dazu gemacht.

KOMMENTARE
Ein übrig gebliebenes Nackensteak ...

Benutzerbild von Mauli9
   Mauli9
Fein gemacht ! Bloß nichts umkommen lassen-ist auch meine Devise! LG ! Birgit
Benutzerbild von schade5900
   schade5900
Das sieht super lecker aus , eine tolle Rezeptur, 5*****chen dafür LG Detlef und Moni
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
das das marinierte Fleisch lecker war, kann ich mir sehr gut vorstellen. Super Idee, die Resteverwertung. Daraus ein "Geschnetzeltes" zu machen ist eine geniale Idee. Nehme ich mir doch sehr gerne mal mit. Im übrigen noch schöne Urlaubstage......sonnige Pfingsten.......und kommt gesund wieder ;-))) LG geli
Benutzerbild von olgabraun
   olgabraun
Trotzdem, dass dieses Rezept ein Resteessen sein soll, so kommen durch dieses stimmige Zusammenspiel Zutaten mit dieser fantastischen Bilddokumentation, die Geschmacksknospen voll auf ihre Kosten! LG Olga
Benutzerbild von puigera
   puigera
Auch wenn ich keine Pilze mag,sieht dein Tellerchen köstlich aus.L.G.Bianca

Um das Rezept "Ein übrig gebliebenes Nackensteak ..." kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung