Pierogi - Piroggen

1 Std mittel-schwer
( 14 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Mehl 2 Gläser
Ei 1
Öl 1 Esslöffel
warmes Wasser 0,6 Glas
Salz 1 Prise

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
30 Min
Gesamtzeit:
1 Std

Alle Zutaten (Mehl, Ei, Öl, Priese Salz und Wasser) in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren. Der Teig sollte sich leicht kneten lassen, falls er zu trocken ist, kann man noch ein wenig warmes Wasser zufügen. Wenn der Teig fertig ist teilt man ihn in kleinere Teile um das Ausrollen zu vereinfachen. Zum Ausrollen bestäubt man eine ebene Fläche (z.B. die Arbeitsplatte) mit Mehl, legt einen Teil des Teigs auf die bestäubte Fläche und rollt ihn mit einem Nudelholz auf eine Dicke von nicht mehr als 1,5mm aus. Aus dem ausgerollten Teig stanzt man mit dem Rand eines Glases Kreise aus. In die Mitte der Kreise legt man kleine Portionen der Füllung (aber nicht zu viel weil die Füllung sonst beim Falten aus der Pirogge herausquillt). Die Teigkreise in der Mitte falten und die Ränder mit den Fingern zusammenpressen. Den, nach dem Ausstanzen, übrigen Teig wieder zu einer Kugel kneten und erneut ausrollen, bis der Teig aufgebraucht ist. Mit den übrigen Teilen des Teigs genauso verfahren. Wenn die Piroggen fertig sind, wird Wasser in einem großen Topf aufgekocht, in das 1 Esslöffel Salz und 2-3 Esslöffel Öl dazugegeben werden. Dann die Temperatur verringern, sodass das Wasser nur noch leicht köchelt. Dann legt man die Piroggen, eine nach der anderen, Portionsweise, ins Wasser, damit sie nicht zusammenkleben. Zuerst gehen die Piroggen im Topf unter. Wenn sie nach einiger Zeit (ein Paar Minuten) wieder auftauchen, können sie etwa 10 Sekunden später vorsichtig aus dem Wasser genommen werden. Nachdem alle Piroggen aus dem Wasser geholt wurden, kann die nächste Portion ins Wasser. Bemerkungen Für die Füllung wird je nach Rezept Gehacktes, Quark, weißer Bauernkäse, Speck, Kartoffeln, Weißkohl (auch Sauerkraut) oder Obst üblich. BEMERKUNG! Die Piroggen garen in heißem, nicht mehr kochendem Wasser oder werden in einer Pfanne mit Schweineschmalz gebraten. Ähnlich wie die russischen Pelmeni werden Pierogi manchmal mit gebratenen Zwiebeln und/oder saurer Sahne angerichtet.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Pierogi - Piroggen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Pierogi - Piroggen“