Teufelchens Wildschwein in einer Hollunderweinsoße

leicht
( 34 )

Zutaten

Zutaten für 8 Personen
Für den Braten und die Soße
Wildschwein Schulter 1500 g
Schweinekamm 500 g
Schweinebauch geräuchert 200 g
2007er Hollunderwein 750 ml
natürlich selbst gemacht ;o)) etwas
Wacholderbeeren 8
Schweineschmalz/-fett 1 EL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
etwas Mondamin Klassische Mehlschwitze dunkel etwas
Pflanzenfett 250 g
Preiselbeere Konfitüre etwas
Für die Beilage
Champignons 1200 g
Butter 100 g
Zwiebel 1
Majoran 0,5 TL
Salz etwas
Pfeffer aus der Mühle etwas
Mehl zum Waschen etwas
Für die Kartoffeln
Kartoffeln 16
Öl 50 ml
Rosmarin 1,5 TL (gestrichen)
Majoran 0,5 TL (gestrichen)
Meersalz grob etwas

Zubereitung

1.Teufelchen auf "wilden Kochpfaden" ... diese Eigenkreation ist dabei entstanden und ich konnte Familie und Gäste total überraschen.

Der Braten

2.Das Fleisch habe ich mit kaltem Wasser abgespült und mit Küchenkrepp gut getrocknet. Mit frischem Pfeffer aus der Mühle und Salz wird es nun gewürzt. Den Räucherbauch schneide ich in Streifen und gebe diesen mit dem Schweinschmalz und den zerdrückten Wacholderbeeren in eine geeignete Pfanne...mit Deckel.

3.Wenn das Fett richtig heiß ist, brate ich das "wilde" Schwein von allen Seiten kräftig an. Nun kommt mein Hollunderwein dran...schon beim Öffnen der Flasche strömt mir ein herrlicher Duft entgegen. Ein winziges Schlückchen landet in (m)einem Weinglas ;o)....und 500 ml brauche ich, um das Fleisch abzulöschen...ziiiiiiiiiiiiiiisch....und der Duft macht sich im ganzen Haus breit...herrlich!!!

4.Nun kommt der Deckel auf die Pfanne und ich lasse das ganze schmoren. Währenddessen schneide ich das Kammfleisch in dünne Scheiben...wirklich dünn!!! Diese Scheibchen gebe ich nun zum Wildschwein und lasse sie in dem Hollunderwein mit garen. Nach ca. 20 min. entferne ich sie wieder...und lege sie zunächst beiseite. Der Wildscheinbraten bleibt nun für ca. 1,5 h ....

5....bei geringer Hitze in der Pfanne. Ab und zu habe ich ihn gewendet.

Die Kartoffeln...

6.habe ich geschält und in Spalten geschnitten. Diese koche ich nun für ca. 6min. in Salzwasser. In der Zwischenzeit stelle ich eine Marinade aus dem Öl, Rosmarin, Majoran und Pfeffer her. Die Kartoffeln abgiessen und sofort in die Marinade geben. Das Ganze nun gut vermengen und für ca. 1h ziehen lassen.

7.Dann heize ich den Backofen auf 180°C Umluft vor. Die Kartoffenspalten kommen mit dem Öl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ich bestreue sie noch mit etwas groben Meersalz und ab geht es für ca. 20-25 min in den Ofen.

Die Champignons...

8....wasche ich nach Tim Mälzer in Mehlwasser. Dazu kaltes Wasser in eine große Schüssel schütten, die Champignons dazu, Mehl darüber und nun zügig waschen...dann spüle ich sie noch ganz kurz mit kaltem Wasser ab. In einer Pfanne zerlasse ich die Butter, die Pilze werden einfach nur geviertelt und wandern zu der Butter....

9....scharf anbraten. Da Champigons sehr viel Wasser enthalten, habe ich nun sehr viel Flüssigkeit in der Pfanne, die ich dort nicht haben mag...ich schöpfe sie ab und nutze sie später für meine Soße, bei mir waren das 500 ml. Nun würze ich die Pilze mit salz, Pfeffer und Majoran, gebe die inzwischen in Würfel geschnittene Zwiebel hinzu und lasse das ganze braten.....

10.....bis die Pilze ein wenig Farbe bekommen, schmecke sie noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und stelle sie warm.

Knusperfleisch

11.Nun sind die dünnen bereits gegarten Kammscheiben an der Reihe...ich erhitze das Pflanzenfett und backe sie knusprig aus. Lege sie auf Küchenkrepp, damit das überschüssige Fett aufsaugt wird...dann noch bis zum Anrichten warm stellen.

Fertig

12.Der Schweinbraten ist nun fertig...ich nehme ihn aus dem Sud, wickel ihn in Alufolie und in ein Wischtuch, damit er warm bleibt. Den Sud giesse ich durch ein Sieb, gebe nun das Pilzwasser hinzu und lasse das ganze noch 5 Minuten einkochen. Dann dicke ich mit etwas Mondamin an und schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

13.Ein Schlückchen Wein ist ja auch noch übrig ;o))...ich gebe noch ca. 100 ml hinzu und lasse es nur einmal kurz aufkochen...fertig ist ein wundervolle Soße (so meine Jury :o)))...)

14.Nun geht es an das Anrichten...ich schneide das noch schön heiße Fleisch in Scheiben...und richte es mit den Rosmarin-Kartoffeln, dem Knusperfleisch, den Pilzen und natürlich der ganz besonderen Soße an. Wer es mag bekommt etwas Preiselbeer-Konfitüre auf das Fleisch....dazu gab es einen 2007er RoteTraube-Wein, ebenfalls selbst gemacht. GUTEN APPETIT!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Teufelchens Wildschwein in einer Hollunderweinsoße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Teufelchens Wildschwein in einer Hollunderweinsoße“