Rohes Kasseler mit Filderkraut und Hokaido-Kartoffelpüree

1 Std 30 Min leicht
( 17 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Rohes Kasseler 1,5 kg
große Zwiebel grob gewürfelt 1
Knoblauchzehe groß in Scheiben geschnitten 1
Lorbeerblatt 1
paar Pfefferkörner schwarz 1
Filderkaut oder Spitzkohl 1 Kopf
Butter, Sahne etwas
Salz, Pfeffer, Muskat etwas
Selleriegrün - wenn vorhanden etwas
Hokaidokürbis 0,5 Stk.
Sahne etwas
Salz, Pfeffer weiß etwas
Kartoffeln mehlig 500 gr.
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
293 (70)
Eiweiß
1,9 g
Kohlenhydrate
15,0 g
Fett
0,0 g

Zubereitung

1.Das Kasseler in heißem Bratöl rundherum gut anbraten. Die Zwiebel dazu geben und mit anrösten. Knoblauch, Lorbeer und Pfefferkörner dazugeben. Mit heißem Wasser ablöschen und einkochen lassen.

2.Den Ablöschvorgang 2 - 3 mal wiederholen. So lange, bis die Sauce eine leicht sämige Konsistenz hat. Jetzt den Braten - je nach Vorliebe im Sico, Bräter oder Topf - weich garen.

3.Das Fleisch vor dem Aufschneiden ca. 10 Minuten ruhen lassen. Die Sauce durch ein Sieb passieren und evtl. nachwürzen. VORSICHT: Kasseler ist von Haus aus gerne recht salzig!! Evtl. die Sauce noch etwas eindicken.

4.Den Hokaido entkernen und die Schale von schadhaften Stellen befreien. Anschließend in kleine Würfel schneiden. (Hokaido wird mit Schale gegessen). Die Kartoffeln schälen und ebenfalls nicht zu klein schneiden. Der Hokaido benötigt ca. 20 Min. zum weichwerden. Die Kartoffeln entsprechend später zum Kürbis dazugeben und beides zusammen in Salzwasser fertig garen.

5.Den Krautkopf vierteln und vom inneren Strunk befreien. Die Viertel in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Waschen und gut abtropfen lassen. Anschließend in einer Pfanne mit hohem Rand oder einem entsprechend weiten Kochtopf etwas Butter zerlassen. Das Kraut portionsweise dazugeben und unter ständigem Rühren andünsten.

6.Mit etwas Sahne ablöschen und mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat würzen. Wer möchte gibt statt Muskat etwas Kümmel dazu. Und wer hat (gibt es bei uns nicht immer darum friere ich es ein) gibt Streifen geschnittenes Knollenselleriegrün dazu. Deckel drauf und für ca. 10 Minuten bei geringer Temperatur garen. Ab und zu umrühren.

7.Wenn der Kürbis und die Kartoffeln weich sind etwas vom Kochwasser abgießen und bei Seite stellen. Den Rest abschütten. Kartoffeln und Kürbis mit einem Stampfer bearbeiten und soviel Kochwasser (Salzwasser) und Sahne zugeben bis eine schöne breiige Masse enstanden ist bei der kleine Stückchen erwünscht sind.

8.Kartoffelstampf mit Fleisch, Kraut und Sauce anrichten. Mahlzeit!!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Rohes Kasseler mit Filderkraut und Hokaido-Kartoffelpüree“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rohes Kasseler mit Filderkraut und Hokaido-Kartoffelpüree“