Forelle in der Salzkruste

40 Min leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Forelle 1 kleine
Zitrone 1 Scheibe
Pfeffer / Salz etwas
Olivenöl etwas
Rosmarin etwas
Meersalz - grob 1 kg
Mehl 1 EL
Wasser etwas

Zubereitung

1.Die Forelle gründlich waschen und trockentupfen. Dann mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und würzen. Die Zitronenscheibe und den Rosmarin in die Forelle legen.

2.Aus Meersalz, Mehl und etwas Wasser eine „Teigmischung“ herstellen. Eine Bodenplatte setzen und den Fisch darauf legen. Mit dem restlichen Meersalzteig zudecken.

3.In einem gut vorgeheizten Backofen (höchste Stufe) ca. 30 Min. backen.

4.Der Teig wird wirklich betonhart und ich habe ihn mit einem scharfen, stabilen Messer rundherum aufgehebelt. Das Ergebnis ist wirklich einzigartig. Der Geschmack ist so kaum zu beschreiben. Das Fischfleisch ist fest, aber nicht trocken - würzig, aber nicht salzig. Ich würde fast sagen, die Konsistenz ist wie bei geräucherter Forelle nur der Geschmack ist sehr viel besser. Die finde ich sonst immer ziemlich schwer verdaulich und abgepackt ist sie irgendwie glitschig.

5.Da ich finde, dass so viel Meersalz kaufen bei einer Zubereitung für mehrere Personen ziemlich teuer ist, hier ein kleiner Tipp: Ich habe meines von Gourmondo.de aus dem Internet. Suchen Sie nach Grobes Meersalz – Sale Marino Grosso. Da ist 1 kg wirklich super günstig. – gibt’s auch in fein.

6.Als Beilage gab es einen einfachen Rucolasalat mit Tomatenwürfel, Olivenöl, Rotweinessig, Salz, Pfeffer und dazu ein Stücken Brot.

7.Reinemachen: Da das alles wirklich sehr anbackt und man bei dem hohen Temperaturen kein Backpapier nehmen kann (es verbrennt) hab ich, nachdem der Fisch raus war, die Form mit kaltem Wasser aufgegossen und dann ging alles ganz einfach ab. Dann durch ein Sieb geschüttet und ab in die Tonne.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Forelle in der Salzkruste“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Forelle in der Salzkruste“