Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln und Rote Beete

40 Min leicht
( 28 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Brötchen vom Vortag 1
Zwiebeln 2
Hackfleisch gemischt 750 gr.
Ei 1
Salz etwas
Pfeffer etwas
Lorbeerblatt 1
Butter 50 gr.
Mehl 4 EL
Schlagsahne 150 ml
Eigelb 1
Kapern 2 EL
Gewürzgurke 1
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1163 (278)
Eiweiß
14,8 g
Kohlenhydrate
9,5 g
Fett
20,3 g

Zubereitung

1.Das Brötchen mit etwas Wasser in einer Schüssel ca. 20 Minuten einweichen. Wasser abgießen und das Brötchen ausdrücken. Gewürzgurke fein würfeln.

2.Die Zwiebeln schälen, eine davon fein würfeln. Mit dem Hackfleisch, dem Ei, Salz und Pfeffer zum Brötchen geben. Alles gut miteinander verkneten. Aus der Masse etwa 10-12 Klöße formen (am besten mit leicht feuchten Händen).

3.In einem flachen und weiten Topf etwa 2 Liter Wasser und Salz aufkochen lassen. Die andere Zwiebel halbieren und zusammen mit dem Lorbeerblatt in den Topf geben. Klopse hinzufügen und bei schwacher(!) Hitze ca. 15 Minuten köcheln.

4.Klöße in einem Sieb abtropfen lassen und etwa 750 ml Brühe auffangen. (Restliche Fleischbrühe kann prima anderweitig verwendet werden)

5.Die Butter in einem Topf erhitzen und das Mehl durch ständiges Rühren schön gelb anschwitzen. Die Brühe und Sahne einrühren und unter Rühren aufkochen. Das Ganze für 5 Minuten köcheln lassen.

6.Etwas Soße in eine kleine Schüssel geben. Das Eigelb hinzufügen, alles gut verquirlen und wieder in den Soßentopf einrühren. Aufpassen, dass es nicht mehr kocht. Die Gewürzgurke und die Kapern (mit etwas Flüssigkeit aus dem Kapernglas) dazugeben.

7.Soße gegebenenfalls mit Salz und/oder Pfeffer abschmecken. Die Klopse in der Soße erhitzen, jedoch darauf achten, sie nicht mehr zu kochen. Dazu serviert schmecken Salzkartoffeln und rote Beete.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln und Rote Beete“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln und Rote Beete“